Interaktive “Corona-Ampel” für Deutschland

0
3346
Mit der Corona-Ampel soll der Zugang zu raumbezogenen Daten vereinfacht werden. (Screenshot: BS/Klawon)

Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) stellt eine tagesaktuelle Übersicht zur Infektionslage für alle deutschen Landkreise und kreisfreien Städte bereit. Die Karte soll den Zugang für Einsatzkräfte sowie Bürgerinnen und Bürger zu raumbezogenen Daten vereinfachen.

Die Karte stellt die aktuelle Corona-Lage anhand der Sieben-Tage-Inzidenzwerte, die das Robert Koch-Institut (RKI) bereitstellt, dar. Ein Inzidenzwert beschreibt den Mittelwert der täglichen Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. Für die unterschiedliche Einstufung der Landkreise und kreisfreien Städte markiert die Karte die Körperschaften grün für Inzidenzwerte unter 35, orange für Werte zwischen 35 und 50, rot für Werte über 50 und dunkelrot bei mehr als 100 Fällen pro 100.000 Einwohner. Für die Karte zeigt sich das Referat Sieben “Informations- und Kommunikationstechnik” der Vereinigung verantwortlich.

Vfdb-Vizepräsidentin Anja Hofmann-Böllinghaus würdigte die Arbeit: “Was zuerst für Projekte innerhalb des Referats gestartet wurde, konnte im September 2020 durch die Übernahme und Integration der Plattform NPGEO (Nationale Plattform für geographische Daten) für alle Mitglieder der vfdb ausgebaut werden.”

Die Karte wurde in Zusammenarbeit mit dem Software-Hersteller Esri realisiert. Esri stellte die Plattform NPGEO bereit, auf der die “Corona-Ampel” implementiert wurde. “Seit Jahren schon haben wir die zentrale und einheitliche Bereitstellung von Geodaten für Geoanwendungen im Bereich der Feuerwehren, Rettungsdienste und des Katastrophenschutzes unterstützt. Ziel war und ist es, den Zugriff auf raumbezogene Daten zu vereinfachen und für informative Darstellungen zu nutzen.”, sagte vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner. Die Karte findet sich hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here