Leitstelle Ladeinfrastruktur gestartet

0
465
Nicht mehr als 10 Minuten sollen Autofahrer in Deutschland bis zur nächsten Schnellladesäule fahren müssen, so eines der Ziele der neuen Leitstelle Ladeinfrastruktur. (Foto: AKrebs60, pixabay.com)

Im Oktober hat die aus der bereits bestehenden Bund-Tochter NOW GmbH neu gegründete Nationale Leitstelle Lade-infrastruktur ihre Arbeit aufgenommen. Die Leitstelle koordiniert und steuert im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Aktivitäten zum Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland. Hauptauftrag ist dabei die Unterstützung aller beteiligten Akteure beim Planen, Umsetzen und Fördern der La­de­infrastruktur. Um den Bedarf an Ladesäulen besser zu verstehen, erfasst sie mithilfe eines digitalen Planungswerkzeuges relevante Daten und berechnet die Bedarfe bis zum Jahr 2030. Neben einer Vernetzungsfunktion soll die Leitstelle zudem an der Vereinheitlichung von Technik und einer engmaschigen Ladenetzinfrastruktur arbeiten.

Die zentralen Ziele der Leitstelle: Die nächste Schnellladesäule muss in zehn Minuten erreichbar sein und das Ladenetz soll bis Ende 2021 auf insgesamt 50.000 öffentlich zugängliche Schnell- und Normalladepunkte ausgebaut werden. Zudem soll der Aufbau von öffentlicher, privater und gewerblicher Ladeinfrastruktur durch finanzielle Förderung und bessere rechtliche Rahmenbedingungen beschleunigt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here