Bis 15. Januar Truppenreduzierung in Afghanistan

0
198
(Foto: Cherie A. Thurlby/U.S. Department of Defense)

Gestern informierte der amerikanische Verteidigungsminister Christopher C. Miller über den geplanten Truppenabzug aus Afghanistan und dem Irak: “Bis zum 15. Januar 2021 werden unsere Streitkräfte in Afghanistan 2.500 Mann stark sein. Unsere Truppenstärke im Irak wird zu diesem Zeitpunkt ebenfalls 2 500 Mann betragen. Dies steht im Einklang mit unseren festgelegten Plänen und strategischen Zielen, die vom amerikanischen Volk unterstützt werden, und ist nicht gleichbedeutend mit einer Änderung der Politik oder der Ziele der USA.”

Miller gedachte bei diesem Anlass jener 6.900 amerikanischen Soldaten, die in beiden Einsätzen ihr Leben ließen. Die nun beschlossene Reduzierung solle “die Kriege in Afghanistan und im Irak zu einem erfolgreichen und verantwortungsvollen Abschluss” bringen. “Ich habe auch mit unseren Militärkommandeuren gesprochen und wir alle werden diese Umstellungen in einer Weise durchführen, die unsere kämpfenden Männer und Frauen, unsere Partner der Geheimdienste und des diplomatischen Korps sowie unsere hervorragenden Verbündeten schützt, die für den Wiederaufbau der afghanischen und irakischen Sicherheitskapazitäten und der Zivilgesellschaft, für einen dauerhaften Frieden in unruhigen Ländern von entscheidender Bedeutung sind.”

Miller ergänzte: “Als ein Veteran, dessen Leben und Familie sich in den Wüsten, Bergen und Städten des Iraks und Afghanistans unwiderruflich verändert hat – zusammen mit den Hunderttausenden von U.S. Soldaten, die dort gekämpft haben und durch ihre Erfahrungen für immer verändert wurden – feiere ich diesen Tag, da wir die konsequenten Fortschritte des Präsidenten bei der Erfüllung der Mission, die wir vor fast zwei Jahrzehnten begonnen haben, fortsetzen. Ich möchte den Afghanen und Irakern danken, die während der gesamten Zeit mit uns zusammengearbeitet haben und die nun den Großteil der Kämpfe zur Sicherung ihrer Heimatländer tragen. Ich möchte unseren NATO-Verbündeten und anderen Partnern danken, die an unserer Seite gekämpft und bei der Ausbildung und Beratung der afghanischen und irakischen Sicherheitskräfte die Führung übernommen haben. Wir werden ihre Bemühungen weiterhin unterstützen.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here