Feuerwehr Hannover testet eRTW

0
607
Der eRTW soll jetzt in Hannover sein Potenzial beweisen. (Foto: BS/Feuerwehr Hannover)

Die Feuerwehr Hannover testet einen voll elektrisch angetriebenen Rettungswagen (eRTW). Das Fahrzeug solle einem intensiven Praxistest im großstädtischen Einsatzalltag unterzogen werden. Für die Entwicklung des eRTW zeigt sich die Firma Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH verantwortlich. Sie wird die Testphase begleiten.

Das elektrobetriebene Fahrzeug hat unter Einsatzbedingung eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern und kann eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 120 Kilometern pro Stunde erreichen. Als Ladeinfrastruktur stehen die Feuer- und Rettungswachen sowie die Notfallkrankenhäusern zur Verfügung. Sollte der eRTW ausfallen oder sich gerade im Ladevorgang befinden, steht ein dieselbetriebener RTW als Reserve zur Verfügung.

Neben der Firma Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH ist als weiterer Projektpartner das Institut für Konstruktionselemente, Mechatronik und Elektromobilität der Hochschule Hannover beteiligt. Das Institut wird die durch den Praxistest gewonnenen Daten auswerten und für weitere wissenschaftliche Projekte nutzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here