F-35 testete erstmals Atombomben-Attrappe

0
467
(Foto: Lockheed Martin)

Wie erst jetzt bekannt geworden ist, haben am 25. August die Sandia National Laboratories in Zusammenarbeit mit dem Los Alamos National Laboratory und der US-Luftwaffe erstmals Überschalltests mit der F-35A “Lightning II” (Foto) für die Integration der neuen Gravitationsatombombe vom Typ B61-12 über dem Tonopah-Testgelände in Nevada durchgeführt.

Die Testbombe – natürlich ohne nukleare Bestandteile – wurde in einer Höhe von rund 3.200 Metern aus dem internen Bombenschacht abgeworfen und flog ca. 42 Sekunden bis zum Zielaufschlag. Entsprechende Aufnahmen hat das Pentagon jetzt freigegeben.

Von den fünf NATO-Staaten, die im Rahmen der nuklearen Teilhabe mit US-Atombomben bewaffnet werden können, fliegen bereits zwei – Italien und die Niederlande – die F-35. Belgien kündigte vor zwei Jahren an, auch dieses Mehrzweck-Kampfflugzeug der Fünften Generation beschaffen zu wollen. Damit stünden nur Deutschland und die Türkei ohne F-35 da.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here