Maas traf äthiopischen Vizepremier: Tigray im Mittelpunkt

0
309
(Foto: SPD Saar, Susie Knoll)

Außenminister Heiko Maas (Foto) hat am vergangenen Freitag den Vizepremier- und Außenminister Äthiopiens, Demeke Mekonnen, zu einem Meinungsaustausch in Berlin getroffen. Im Fokus stand der Konflikt in der nordäthiopischen Region Tigray. Bereits einen Tag später haben unterdessen Truppen der Zentralregierung in Addis Abeba nach eigenen Angaben die Regionalhauptstadt Mekele mit rund einer halben Million Einwohnern erobert.

Durch den Friedensschluss mit Eritrea im Juli 2018 und “die mutigen Reformen im eigenen Land hat Äthiopien auch in Deutschland viel Sympathie gewonnen”, so Minister Maas. “Nur ein politischer Prozess, der perspektivisch auch den Reformkurs von Premier Abiy fortsetzt, kann das Land befrieden.”

Bereits jetzt leiste Deutschland humanitäre Hilfe, die den Menschen zugutekommen solle, die durch den Tigray-Konflikt in Not geraten sind, so das Auswärtige Amt. Deshalb habe die Bundesrepublik für 2020 seine humanitäre Hilfe für Äthiopien um fünf Millionen Euro auf dann rund 30 Millionen Euro erhöht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here