Britisches Kontingent in Mali eingetroffen

0
395
Strategische Transportflugzeuge der Royal Air Force vom Typ Airbus A400M "Atlas" haben die britischen Heeressoldaten nach Mali geflogen. (Foto: lynothehammer19, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Eine britische “Task Force” ist in dem westafrikanischen Sahel-Staat eingetroffen, um die MINUSMA-Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen zu unterstützen. Nach dem Brexit sind die Briten nicht mehr Bestandteil der Ausbildungsmission EUTM Mali der Europäischen Union.

Die 300 Soldaten der Task Force des “Light Dragoon”-Regiments würden sich zu Aufklärungszwecken den mehr als 14.000 UN-Blauhelmen – darunter auch 889 Bundeswehr-Soldaten – aus 56 Nationen anschließen, so Regimentskommandeur Oberstleutnant Tom Robinson.

“Als Ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrates ist diese Verlegung eine Demonstration unserer festen Verpflichtung für Peacekeeping und für die Bedeutung, die wir der Verbesserung der Sicherheit im Sahel beimessen”, betont der britische Verteidigungsminister Ben Wallace. Außerhalb der UN-Mission unterstützten zusätzlich 100 britische Logistiker die französisch geführte “Opération Barkhane” in der Sahelzone, ergänzt der britische Außenminister Dominic Raab.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here