Mobil arbeiten: Hochsicher mit VS-NfD-Zulassung

0
785
Der vom BSI zugelassene Client lässt sich auf jedem Endgerät installieren. (Grafik: R&S Cybersecurity)

Das Home Office wird zur Normalität. Wie aber lassen sich hochsensible Daten schützen, wenn immer mehr Mitarbeiter von zu Hause aus Zugriff auf das Behördennetzwerk erlangen? Der neue R&S®Trusted VPN Client wurde als erster softwarebasierter VPN Client vom BSI für VS-NfD-Anforderungen zugelassen und lässt sich einfach auf beliebigen Endgeräten installieren.

Behörden, die mit hochsensiblen Daten arbeiten, gerieten während der Corona-Pandemie in ein Dilemma: Für das mobile Arbeiten ihrer Mitarbeiter von zu Hause benötigen sie spezielle hochsichere VPN-Lösungen. Diese standen bisher jedoch lediglich in Form von Hardwareboxen zur Verfügung, die nur mit Endgeräten bestimmter Hersteller korrespondieren. Ein weiterer Nachteil: Für die Arbeit von unterwegs – etwa am Flughafen, in der Hotellobby oder im Taxi – sind die Boxen völlig ungeeignet, da sie eine externe Stromanbindung benötigen.

Datenabfluss wird komplett gestoppt

Der IT-Sicherheitsexperte Rohde & Schwarz Cybersecurity ermöglicht mit seinem neuen softwarebasierten R&S Trusted VPN Client einen schnellen Wechsel in einen sicheren Remote-Betrieb. R&S Trusted VPN Client wurde als erster softwarebasierter VPN Client vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bis zur Geheimhaltungsstufe VS – NUR FÜR DEN DIENSTGEBRAUCH, NATO RESTRICTED und EU RESTRICTED (national) zugelassen. Der VPN Client ist besonders sicher, da er „Always-on“ ist – das bedeutet, dass die Daten das Endgerät ausschließlich über die VPN-Verbindung verlassen können. Ist der VPN Client nicht aktiv, wird der Datenabfluss über andere – nicht vertrauenswürdige – Netzwerke komplett gestoppt. 

R&S Trusted VPN Client setzt eine Zero-Trust VPN-Lösung um, bei der kein Vertrauen in potenziell unsichere Komponenten wie einem Betriebssystem bestehen muss. Die sogenannte Rot-Schwarz-Trennung (Netzwerktrennung zwischen roten Verschlusssache-Daten und dem schwarzen Internetverkehr) findet außerhalb des Betriebssystems statt, sodass selbst bei Schwachstellen und Sicherheitslücken im Betriebssystem ein Abfluss von eingestuften Daten verhindert werden kann.

Keine zusätzliche Hardware nötig

Mit dem softwarebasierten R&S Trusted VPN Client lassen alle Mitarbeiter von heute auf morgen sicher an das Behördennetzwerk anbinden. Die Softwarelösung kann auf jedem Gerät mit dem Betriebssystem Windows 10 über die Standard-Windows-Mechanismen (SCCM) ausgerollt werden. Alle namhaften Laptop-Modelle werden unterstützt. Eine Anschaffung von Hardware ist nicht erforderlich. Für die Authentifizierung des Nutzers braucht es lediglich eine Smart Card, die am Laptop eingeschoben wird – eine externe Box oder ein Stromkabel sind nicht erforderlich.

Alle weiteren Informationen finden sich unter diesem Link.

Der Autor des Gastbeitrags ist Daniel Heck, VP Marketing bei Rohde & Schwarz Cybersecurity.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here