MKS 180 wird zur Fregatte 126

0
1282
(Grafik: Damen)

Das neue Mehrzweckkampfschiff 180 (MKS 180) der Deutschen Marine wird zur Fregatte 126. Dies führte bei Fachleuten zu ein wenig Verwirrung, da beispielsweise die Verdrängung eher den Zerstörern der Arleigh-Burke-Klasse entsprechen und somit ein D statt eines F auf dem Rumpf verdient hätten. Zudem verfügen die MKS 180 über eine Mehrrollenfähigkeit und sind gerade nicht auf eine besondere Fähigkeit festgelegt.

Wie der Behörden Spiegel erfahren konnte, ist allerdings weniger das Schiff an sich, sondern vielmehr dessen Ableitung aus Nachfolgeprojekten Grund für die Einteilung.

“Das Projekt MKS 180 setzt auf den bestehenden Konzepten (Mehrbesatzungskonzept, Intensivnutzbarkeit) der Fregatte Klasse 125 auf, weshalb das Projekt künftig unter dem neuen Namen Fregatte Klasse 126 (F126) fortgesetzt werden soll”, erläuterte ein Vertreter des BAAINBw gegenüber dem Behörden Spiegel. “Mit der Umbenennung wird der aktuellen Systematik der Schiffsklassen in der Deutschen Marine Rechnung getragen.  Auf diese Weise reiht sich das Schiff nahtlos in die Nomenklatur der Fregattenklassen der Deutschen Marine ein.”

Zudem existiere kein Kriterienkatalog, anhand dessen Schiffe national oder international in bestimmte Klassen eingeteilt würden. Die Namensgebung und der Buchstabe am Rumpf folgt somit immer aktuellen und vor allem nationalen Überlegungen, im Fall des MKS 180 dem Denken in Nachfolgemodellen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here