“Helfende Hand” 2020 verliehen

0
644
Die Dienststelle Harz des Malteser Hilfsdienstes (MHD) gewann mit seinem Projekt "Begleitender Einstieg ins Ehrenamt – BE Ehrenamt" beim Förderpreis "Helfende Hand". (Screenshot: BS/Klawon)

Der 2009 ins Leben gerufene Förderpreis “Helfende Hand” wurde für dieses Jahr verliehen. Das Bundesinnenministerium (BMI) zeichnete 15 ehrenamtliche Projekte für ihren Beitrag für das ehrenamtliche Engagement im Bevölkerungsschutz aus. Die Jury wählte aus rund 270 Bewerbungen Projekte für die Kategorien “Nachwuchsarbeit”, “Innovative Konzepte” und “Unterstützung des Ehrenamtes” aus. Ebenso wurde ein Publikumspreis vergeben. Die Kategorien “Nachwuchsarbeit” und “Innovative Konzepte” sind mit Preisgeldern von bis zu 9.000 Euro dotiert.

Den ersten Platz in der Kategorie “Nachwuchsarbeit” gewann die Dienststelle Harz des Malteser Hilfsdienstes (MHD) mit dem Projekt “Begleitender Einstieg ins Ehrenamt – BE Ehrenamt”. Das Projekt wurde aufgrund seiner ganzheitlichen Konzeption, “neue Helferinnen und Helfer im Bevölkerungsschutz an die Hand zu nehmen und in die ehrenamtliche Tätigkeit einzuführen.” Auf diese Weise würden die neuen Kräfte besonders unterstützt und motiviert, erläuterte das BMI.

“Corona kinderleicht erklärt” vom Regionalverband Westliches Westfalen/Sauerland des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) belegte in der Kategorie “Innovative Konzepte” den ersten Platz. Der Regionalverband bereitet in diesem Projekt Fragen rund um das Thema Corona kindergerecht auf. Außerdem stellt der Verband passende Materialien zum Basteln und Experimentieren zur Verfügung.

Besondere Unterstützung prämiert

Der Radiosender Antenne Bayern gewann mit der Aktion “Komm’s her zur Feuerwehr” in der Kategorie “Unterstützung des Ehrenamtes”. Die Aktion hatte zum Ziel, auf ehrenamtliches Engagement aufmerksam zu machen und neue Mitglieder anzuwerben. Dabei war die Aktion so erfolgreich, dass sich nach zwei Wochen schon über 2.000 neue Interessierte für die Freiwillige Feuerwehr gefunden haben. Das Konzept verdeutliche, dass auch Unternehmen ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz aktiv unterstützen können, so das BMI.

Den diesjährigen Publikumspreis hat das Projekt “Ein Großtanklöschfahrzeug für die Feuerwehr Storkow (Mark)” und das Unternehmen Jola-Rent aus Rösrath für die Bereitstellung eines Großtanklöschfahrzeuges für die Waldbrandbekämpfung für die Feuerwehr Storkow erhalten.

Der Förderpreis “Helfende Hand” wurde ins Leben gerufen, um das Ehrenamt zu stärken, die Nachwuchsarbeit zu fördern und das Interesse der Menschen für ein Ehrenamt im Bevölkerungsschutz zu wecken.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here