Hacking-Tools von Fireeye gestohlen

0
773
IT-Sicherheitsexperten gehackt. Fireeye arbeitet unter anderem für die US-Regierung. (Foto: Blogtrepreneur, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Das IT-Sicherheitsunternehmen Fireeye war Opfer eines Cyber-Angriffes. Dabei ist Software entwendet worden, mit der die Firma Abwehrsysteme von Kunden auf Sicherheitslücken testet. Außerdem sollen die Angreifer erfolglos versucht haben, Kundendaten abzugreifen. Fireeye ist unter anderem Dienstleister für viele US-Behörden.

Das Unternehmen geht davon aus, dass die Hacker im staatlichen Auftrag agiert haben. US-Medien berichten unter Berufung auf Ermittler, dass erste Spuren auf russische Geheimdienstkreise hinweisen. Der Angriff sei speziell auf Fireeye zugeschnitten und unter Verwendung teils unbekannter Angriffswerkzeuge erfolgt.

Ob die entwendeten Hacking-Tools des Unternehmens für bösartige Angriffe verwendet werden sollen, ist derzeit unklar. Vorsorglich hat Fireeye eine Liste von bekannten Sicherheitslücken veröffentlicht, die priorisiert geschlossen werden sollen. Angriffe auf unbekannte Sicherheitslücken (Zerodays) seien mit den Tools nicht möglich.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here