Neue Anlagen im Saarland

0
550
Der Innenminister des Saarlandes, Klaus Bouillon (CDU), kündigte den Einsatz sogenannter "Enforcement Trailer" durch die Verkehrspolizei außerhalb geschlossener Ortschaften an. (Foto: BS/Ministerium für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes)

Die saarländische Polizei setzt ab sofort zwei sogenannte “Enforcement Trailer” ein. Dabei handelt es sich um semimobile Geschwindigkeitsmessanlagen, die außerhalb geschlossener Ortschaften genutzt werden. Sie reduzieren das Geschwindigkeitsniveau an Stellen deutlich, an denen schnell gefahren wird. Und das über längere Zeiträume hinweg.

Damit werden auch Unfallgefahren minimiert. Die “Enforcement Trailer” können über mehrere Tage hinweg im Einsatz sein, bieten Diebstahlschutz und genügend Speicherkapazitäten. Zudem müssen sie nicht vor Ort installiert und durch Personal abgesichert werden. Innenminister Klaus Bouillon (CDU), der den Einsatz der Geräte bereits Anfang des Jahres angekündigt hatte, sagte: “Die Statistik für das Jahr 2019 zeigte eine positive Entwicklung. Wir dürfen jedoch nicht aufhören, weiter daran zu arbeiten, die saarländischen Straßen sicherer zu machen.” Mit Einführung dieser mobilen Messanhänger sei ein weiterer konsequenter Schritt getan, um diese Sicherheit für alle Bürgerinnen und Bürger im Straßenverkehr zu gewährleisten und Menschenleben und Gesundheit zu schützen. Verkehrsüberwachung sei kein Selbstzweck, sondern damit würden schweren Folgen von Unfällen vorgebeugt, so der Minister.   

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here