Ein Rechenzentrum des Bundes umweltfreundlich

0
273
Rechenzentren steuern einen erheblichen Teil zum CO²-Ausstoß bei. Besonders energieeffizient arbeiten die wenigsten. (Foto: OIST, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Die Bundesverwaltung betreibt 177 Rechenzentren. Davon erfüllt nur eines die Kriterien des Blauen Engels für energieeffiziente Rechenzentren. So die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Anke Domscheit-Berg (Linke).

Als einziges in der Bundeverwaltung darf das Rechenzentrum des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg seit 2016 den Blauen Engel tragen. Allerdings ist die Verbreitung des Siegels auch über die unmittelbare öffentliche Verwaltung hinaus gering. Auf der Blauer-Engel-Webseite sind außer dem BSH nur noch ein Rechenzentrum des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung sowie das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart gelistet.

Domscheit-Berg fordert aber eine Vorbildfunktion des Staates: “Die Bundesregierung muss endlich ihre Verantwortung für den eigenen CO2-Fußabdruck übernehmen und nicht Schlusslicht, sondern Vorreiter sein, denn der IT-Sektor leistet einen höheren Beitrag zum CO2-Anstieg als die gesamte zivile Luftfahrt.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here