Russland übt die Drohnenabwehr

0
766
Russland übte im Dezember den Aufbau einer wirkungsvollen Drohnenabwehr. (Foto: BS/Press Service of the Central Military District)

Wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte, haben während einer Übung die Soldaten des Central Military District eine neue Methode zum Schutz von Bodenzielen vor feindlichen unbemannten Luftfahrzeugen erprobt.

Zum ersten Mal führten die Soldaten der Luftverteidigungseinheiten des Central Military District demnach eine Übung zur Bekämpfung unbemannter Luftfahrzeuge mittels Maßnahmen der elektronischer Kriegsführung (Electronic Warfare – EW), der Funkaufklärung sowie Aerosol-Gegenmaßnahmen durch. Die Übung endete am 25. Dezember.

Die Erprobungen enthielten drei Szenarien. Die Besatzungen der Funkaufklärungskomplexe ermittelten die Steuerfrequenzen der sich zum Start vorbereitenden unbemannten Luftfahrzeuge und übermittelten die Daten an den Gefechtsstand.

Die Rolle des Feindes übernahmen die unbemannten Flugzeuge Tachyon und Orlan 10, die Ziele imitierten, die in niedriger und extrem niedriger Höhe operieren. Die Koordinaten der erkannten Ziele wurden an die Besatzungen der Kampffahrzeuge Tor-M1 und Pantsir-S übermittelt, welche die Ziele in Höhen von 350 Metern bis 3.000 Metern in einer Entfernung von bis zu 12 Kilometern kontrolliert zerstörten, so das Verteidigungsministerium.

An der Übung waren mit den Besatzungen der EW-Abwehrstationen Pole 21, Zhitel, Svet-KU, den Besatzungen der Thermorauchmaschinen TDA-3, der Radarstationen Podlet-K1 und Niobium sowie der Tor-М1 und Pantsir-S beteiligt. Insgesamt waren an dieser Übung also über 500 Soldaten und etwa 50 militärische Systeme bzw. Einheiten beteiligt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here