Weitere schwere Sattelzugmaschinen geordert

0
1124
48 zusätzliche schwere Sattelzugmaschinen erhält die Bundeswehr in diesem und dem nächsten Jahr. (Foto: BS/Rheinmetall)

Noch als eine der letzten Beschaffungen des letzten Jahres kaufte die Bundeswehr weitere 48 schwere Sattelzugmaschinen für 41 Millionen Euro bei Rheinmetall. Die Sattelzugmaschinen dienen den Streitkräften vor allem zum Transport schwerer gepanzerter Fahrzeuge, zum Beispiel von Leopard 2 Kampfpanzern. Die Lieferung ist für 2021 und 2022 vorgesehen.

Die Sattelzugmaschine des Typs HX81 von Rheinmetall verfügt über einen Achtzylinder-Dieselmotor mit 680 PS. Hierdurch erreicht der Allrad-LKW eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 90 km/h und kann Steigungen von bis zu 60 Prozent überwinden. Das technisch zulässige Zuggesamtgewicht liegt bei 130 Tonnen. Die HX81 Sattelzugmaschine verfügt über die gleiche Fahrerkabine wie die UTF-Fahrzeugfamilie von Rheinmetall. Die Kabine lässt sich bei Bedarf durch eine geschützte Variante austauschen. Zur Fahrzeugausstattung gehört weiterhin eine Doppelwinden-Anlage der Firma Rotzler mit jeweils 20 Tonnen Zugkraft.

Mit dem HX81 ergibt sich ein Familienzuwachs bei den Schwerlasttransportern (SLT) der Bundeswehr. So ergänzt der ungeschützte HX81 den geschützten Schwerlast-Transporter Mammut, welcher ebenfalls durch Rheinmetall geliefert wurde. Hierdurch lassen sich einzelne Elemente, Werkzeuge und Wartung vereinheitlichen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here