Auftrag wird neu ausgeschrieben

0
498
Ein Auftrag zur Ausstattung der nordrhein-westfälischen Polizei mit Schutzmasken gegen das Corona-Virus muss rückabgewickelt werden. (Foto: Klaus Hausmann, pixabay.com)

Die Vergabe eines Auftrags zur Ausstattung der nordrhein-westfälischen Polizei mit Stoffmasken im Kampf gegen das Corona-Virus wird rückabgewickelt. Es kommt zu einer europaweiten Neuausschreibung, wie aus dem Düsseldorfer Innenministerium bestätigt wurde.

Es geht dabei um 1,25 Millionen Schutzmasken und ein Auftragsvolumen von rund zwei Millionen Euro. Aufgrund der Rückabwicklung könnte es nun jedoch bis März dauern, bis das neue Vergabeverfahren abgeschlossen ist. Das vorherige Verfahren hatte eine Unternehmerin aus Wuppertal erfolgreich vor der Vergabekammer Rheinland gerügt. Kritisiert wurde dabei, dass es kein reguläres Vergabeverfahren gegeben habe, sondern sich behördlicherseits auf Dringlichkeit berufen wurde. Die Maskenversorgung der nordrhein-westfälischen Polizei ist allerdings nicht gefährdet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here