Corona und die Bundeswehr

0
477
(Grafik: geralt, pixabay.com)

In der Premierenfolge des neuen Podcast Formats Voices in Defence spricht Dorothee Frank mit dem Direktor der Klinik für Innere Medizin am Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz, Oberstarzt Prof. Dr. Christoph Bickel, über unvorhersehbare Krankheitsverläufe und die Langzeitfolgen von COVID-19. Außerdem fragt sie nach, wie Bickel zu seiner Karriere bei der Bundeswehr kam.

Alter, Vorerkrankungen und allgemeiner Gesundheitszustand, seien im Einzelfall kein verlässlicher Indikator für den Verlauf einer COVID-19-Erkrankung, so der Mediziner. Spätfolgen könne man zum jetzigen Zeitpunkt nur sehr begrenzt einschätzen, die lang- und mittelfristigen Beeinträchtigungen durch die Infektion und ihre Begleiterscheinungen zeigen jedoch schon jetzt ein diffuses Bild.

Wir sprechen mit den Voices in Defence

Dieses neue Podcast-Format liefert alle 14 Tage Fakten, Hintergründe und Analysen rund um die Verteidigung und Wehrtechnik. Es werden hierfür Interviews mit Menschen aus Politik, Verwaltung, Bundeswehr und Verteidigungsindustrie geführt, um neben der Sache immer auch den Menschen im Blick zu behalten. Folgen Sie unserem Themenkanal Sicherheit+, um über Neuerscheinungen von Voices in Defence informiert zu bleiben. Alle Folgen Voices in Defence finden Sie auch bei Spotify, Deezer, Apple Podcasts und Podcast.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here