Neue Handfunkgeräte zum Geburtstag

0
305
In Afghanistan, hier das Camp Marmal im RC North Masar-E Sharif, kam erstmals der dringende Bedarf von TETRA auf. (Foto: Bundeswehr/Sebastian Wilke)

Im Zuge der Beschaffung von Zellulare Netze Verlegefähig (ZNV) benötigt die Bundeswehr auch TETRA-Funkgeräte, um diese neue Infrastruktur zu nutzen. Hierzu schrieb die Bundeswehr: “Daneben werden für zunächst 32 Millionen Euro verschiedene Komponenten wie Endgeräte – beispielsweise Handfunk- und Fahrzeugfunkgeräte – sowie deren Zubehör durch die Bundeswehr beigestellt. Das bedeutet, die Bundeswehr beschafft diese Komponenten und der Auftragnehmer integriert diese in das System.”

Bei diesen Hand- und Fahrzeugfunkgeräten handelt es sich um TETRA-Funkgeräte von Motorola, das sich gegen Airbus Secure Land Communications durchsetzen konnte. Es ist allerdings kein neuer Beschaffungsvorgang durch die Bundeswehr, sondern nur das Abrufen aus einem Rahmenvertrag im Kaufhaus des Bundes. Die Bundeswehr erhält also nicht, wie gehofft, neue Funkgeräte, sondern nur neue TETRA-Geräte für Einsatzgebiete. Die Fahrzeugfunkgeräte werden nicht in den Fahrzeugen verbaut sondern bleiben separat.

ZNV sowie die damit verbundenen TETRA-Funkgeräte sind ein vorgezogenes Element des Vorhabens MoTaKo (Mobile Taktische Kommunikation). Dies ist insofern bedeutend, als dass aktuell das Jubiläum fünf Jahre MoTaKo begangen werden müsste. Nur dass nicht viel zu feiern ist. Vor fünf Jahren begann MoTaKo als zukunftweisendes Vorhaben, dass gemeinsam mit MoTIF (Mobiler Taktischer Informationsverbund) die digitale Gefechtsführung der Landstreitkräfte realisieren sollte. Modular, modern und zukunftsfähig. Es sollte kein Papier mehr geschwärzt werden, sondern mit MoTaKo und MoTIV endlich Systeme und Technologien in die Bundeswehr gelangen. Mit ZNV wird nun tatsächlich ein vorgezogenes Element in den kommenden Jahren für die Streitkräfte umgesetzt.

Mittlerweile sind MoTaKo und MoTIV allerdings bereits wieder überholt bzw. im Jahr 2018 in der Digitalisierung landbasierte Operationen (D-LBO) eingeflossen. Es soll kein Papier mehr geschwärzt werden, Ziel von D-LBO ist die praktische Umsetzung, damit der Soldat etwas in die Hand bekommt.

Inzwischen ist D-LBO mit dem niederländischen FOXTROTT zum gemeinsamen Digitalsierungsprojekt TEN verknüpft worden. Es soll kein Papier mehr geschwärzt…

Happy Birthday MoTaKo!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here