Electronic Warfare Woche in Frankreich

0
316
Roland bei der Electronic Warfare Woche von POLYGONE. (Foto: BS/Bundeswehr/ Abgesetzter Bereich Zentrum Elektronischer Kampf Fliegende Waffensysteme)

Eine Electronic Warfare Woche führte der “Abgesetzte Bereich Zentrum Elektronischer Kampf fliegende Waffensysteme, Deutscher Anteil POLYGONE” vergangene Woche auf dem Flugplatz in Grostenquin in Frankreich durch. Bei POLYGONE handelt es sich um einen U.S.-französischen-deutsche Übungseinrichtung, um Piloten in der Nutzung ihrer Systeme des Elektronischen Kampfes (Electronic Warfare – EW) zu schulen. Diese EW-Systeme sind Bestandteil aller modernen Kampfflugzeuge und besonders zur Abwehr von Lenkflugkörpern geeignet.

An den Übungen dieser Electronic Warfare Woche nahmen neben den Kampfjets Mirage und Rafale auch Hubschrauber wie Tiger, Puma und Gazelle teil. “Der deutsche Anteil POLYGONE stellte das ehemalige Flugabwehrsystem Roland (FRR), den Flugabwehrgefechtstand (FGR) und die Mobile-Luft-Lage-und-Daten-Auswertekabine (MobLLDA) zur Verfügung, um die Ausbildung zu unterstützen. Der U.S.-Anteil von POLYGONE hat mit dem TRTG (ein Bedrohungssimulator) und Smokey-SAM auch zur erfolgreichen Ausbildung beigetragen. Der TRTG simulierte ein Flugabwehrraketen-System SA-8 (ehem. UDSSR), welches heute auch noch in vielen Ländern benutzt wird”, berichtet die Bundeswehr über die Übung. “Die für die Ausbildung von Piloten eingesetzten Flugabwehrraketensysteme des Deutschen Anteils POLYGONE unterscheiden sich von den „echten“ Flugabwehrraketensystemen nur dadurch, dass diese Systeme ein High-Tech-Auswertesystem eingebaut haben. Dank der Auswerteeinheiten der Mobilen-Bedrohungs-Simulatoren bekommen die Piloten direkt im Anschluss an ihre Trainingseinheit ein Feedback der durchgeführten Mission über die MobLLDA.”

POLYGONE ist das einzige Bundeswehr-Element, in dem noch Roland existieren. Bei der Neuausrichtung der Bundeswehr – offiziell “Weiterentwicklung der Reform der Bundeswehr” – im Jahr 2003 unter Verteidigungsminister Peter Struck wurde die Abschaffung der Roland zugunsten des in der Entwicklung befindlichen Luftverteidigungssystems MEADS beschlossen. Die Ausphasung der Roland erfolgte in den Jahren 2003 bis 2005. Aktuell besitzt die Bundeswehr nur noch die fünf Roland, die in POLYGONE eingesetzt werden. Eine Entscheidung für ein Nachfolgesystem steht weiterhin aus.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here