Krankenhäuser in Existenz bedroht

0
468
Auch ohne eine hohe Anzahl an Corona-Patienten erleiden Krankenhäuser durch die derzeitigen Einschränkungen Einbußen (Foto: BS / 1662222, pixabay.com)

Die finanzielle Unterstützung des Bundes für Krankenhäuser ist für diese nur schwer zu erreichen. Der Deutsche Landkreistag (DLT) fordert daher die Bundesregierung zu einem Ausgleich der Erlösausfälle für alle Krankenhäuser auf. Ansonsten drohe zahlreichen Krankenhäusern die Insolvenz.

„Es sind alle Krankenhäuser von der Pandemie massiv betroffen, halten Betten für Corona-Patienten frei, verschieben geplante Operationen und müssen Tag für Tag erhebliche hygienebedingte Einschränkungen hinnehmen“, beschreibt Landrat Reinhard Sager, Präsident des DLT, die aktuelle Lage. Dennoch erhält nur ein kleiner Teil der Krankenhäuser finanzielle Hilfen. Die Bedingungen seien zu eng und rigide. Unter anderem seien Ausstattungsstandards zu erfüllen, die für die Behandlung von Corona-Patienten nicht notwendig seien. Dabei sorgten alle Krankenhäuser durch ihre Behandlungen dafür, dass es in Spezialkliniken nicht zu Überbelegungen käme. Außerdem muss für den Anspruch auf eine Ausgleichszahlung eine hohe 7-Tage-Inzidenz im Gebiet des Krankenhauses bestehen. Die von Sager beschriebenen Einschränkungen gibt es jedoch auch bei niedrigerer Inzidenz. Daher wären vor allem Krankenhäuser außerhalb von Ballungszentren vom Ausbleiben finanzieller Unterstützung betroffen.

Im letzten Jahr habe es für Kliniken einen Ganzjahresausgleich gegeben. Für dieses Jahr sei eine solche Maßnahme noch nicht vorgesehen. „Es ist nicht nachvollziehbar, warum jetzt auf der Spitze der Pandemie nicht mindestens die gleichen Absicherungen vorgenommen werden wie im Frühjahr 2020“, so Sager. Seit Spätherbst letzten Jahres habe sich die finanzielle Situation der Krankenhäuser durch ausbleibende Hilfsleistungen stetig verschlechtert. Es brauche nun eine Strategie zur wirtschaftlichen Absicherung aller Krankenhäuser für das gesamte Jahr. In einer Sitzung des Expertenbeirats zur Finanzierung der Krankenhäuser in der Pandemie soll daher über das weitere Vorgehen beraten werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here