Bleistift statt Battle Management System

0
474
Moderne taktische Führerweiterbildung, suboptimale Unterstüt¬zung der Entschlussfindung. (Foto: BS/Bundeswehr/Markus Mader)

Der Bericht der Bundeswehr zur taktischen Führerweiterbildung erstaunte nicht durch den Inhalt, sondern durch die Bilder sowie deren Bildunterschriften. Im Bericht heißt es folgerichtig – inklusive Zitat von Clausewitz – dass es im Gefecht auf genügend Informationen und deren schneller Verarbeitung ankommt. Und darauf, dass Entscheidungen auch umsetzbar sein müssen. So ist auf einem Foto zu sehen, wie zwei Soldaten konzentriert mit Karte, Block und Bleistift arbeiten, darunter befindet sich als Bildunterschrift: “Mithilfe von Karten passen zwei Offiziere ihren theoretisch gefassten Entschluss im Gelände an.” Dies hätte Clausewitz sicherlich gefreut und wäre zu seiner Zeit auch die passende Methode gewesen.

Heute fragt man sich allerdings, wo das neue Battle Management System in den Block mit einfließt. Oder elektronische Karten, am besten interaktive mit erweiterten Funktionen, bei denen man nicht im Fog of War die Entscheidungen mittels Bleistift dem Gelände anpassen muss oder die Lageentwicklung an einer Tafel erklärt. Wenn die Bundeswehr allerdings möchte, dass ihre militärischen Führer malen, statt sich auf Entscheidungen zu konzentrieren, ließe sich die Ausstattung ebenfalls optimieren. Mit Buntstiften zum Beispiel.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here