Kandidat für das Future Long-Range Assault Aircraft

0
458
Defiant X ist ein Bewerber um den Großauftrag der U.S. Army. (Foto: BS/Lockheed Martin)

Die U.S. Army plant mit dem Future Long-Range Assault Aircraft den Ersatz der über 2.000 Transporthubschrauber Sikorsky UH-60 Black Hawk. Das Programm wurde 2019 gestartet, die Veröffentlichung der Ausschreibung wird noch für dieses Jahr, die Auftragsvergabe in 2022 erwartet. Geplant ist der Erstflug in 2024 und die Einführung in die Army in 2030.

Das Industrieteam Sikorsky-Boeing hat Details zu “Defiant X”, seinem Bewerber um das Großvorhaben, vorgestellt. “Defiant X fliegt doppelt so weit und schnell wie der altehrwürdige Black Hawk Hubschrauber, den sie ersetzen soll”, meldete das Industrieteam. “Derzeit wird das Fluggerät in einer digitalen Kampfumgebung getestet.” Im Vergleich zur Sikorsky/Boeing SB-1 Defiant verfüge die Zelle der Defiant X über eine verbesserte Aerodynamik und eine geringere Wärmesignatur.

Dieses Programm ist Teil der “Future Vertical Lift”-Initiative der USA zur Entwicklung neuer operativer Konzepte und Hubschrauberflotten für Aufklärung, Unterstützung und Kampf. Das Ergebnis dieser Initiative wird eine neue Familie von Helikoptern unterschiedlicher Größe und Verwendung, für die Sensoren, Avionik, Triebwerke, und ECM-Anlagen möglichst gleich sein sollen. Diese neuen Hubschrauber sollen die gesamte Flotte der U.S. Army ablösen und in ein Joint Military Role Helicopter Program münden.

Deutschland könnte – und sollte – sich an diesen Programmen beteiligen. Hier ließe sich eine gemeinsame, zukunftsfähige und vor allem in einem vergleichsweise schnellen Zeitrahmen bereitstehende Lösung auch des deutschen Hubschrauberproblems realisieren. Auch für die deutsche Industrie würde sich durch die Partnerschaft ein enormer Markt erschließen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here