Digitalisierungsprojekte – schnell, agil und effizient mit Low-Code

0
344
Akte adé: Mit Low Code die Digitalisierung in der Verwaltung schnell und effizient voranbringen. (Foto: BS/Andrey Popov, https://stock.adobe.com/de/ )

Das vergangene Jahr hat im Zuge der Pandemie mehr als deutlich gemacht, wie wichtig Digitalisierungsstrategien sind. Knapp die Hälfte der in einer Studie (valantic und techconsult: Corona setzt IT-Prioritäten neu) befragten deutschen Unternehmen hat im Jahr 2020 Digitalisierungsprojekte umgesetzt, die vorher nicht geplant waren. Nun geht es darum, schnell und effizient die Digitalisierung voranzubringen. Genau da knüpft die Low-Code-Technologie an. Diese Art der Softwareentwicklung ermöglicht es, anspruchsvolle und unternehmenskritische Anwendungen deutlich effektiver und individueller zu entwickeln als mit herkömmlicher Programmierung.

Das Berliner Software-Unternehmen Scopeland Technology hat sich auf die Low- Code-Technologie spezialisiert und zählt zu den Vorreitern auf dem deutschen Markt. Bereits seit der Wende beschäftigt sich das Unternehmen von Karsten Noack mit der Vision, möglichst effizient komplexe Software zu entwickeln. Mehr als 500 Kunden, vorrangig Behörden aus der öffentlichen Verwaltung, dem Gesundheitswesen und der Industrie, arbeiten bereits mit der SCOPELAND-Plattform.

In diesem Webinar wird anhand des Praxisbeispiels MARLIN des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) deutlich gemacht, welche Chancen Low-Code für Behörden, Forschungseinrichtungen und Unternehmen bietet. Die BSH stellt den sogenannten Marine Life Investigator vor, eine spezialisierte Webanwendung, mit welcher biologische Daten und Informationen aus Offshore- Vorhaben zum Schutz der Meeresumwelt genutzt werden. Zudem wird im Webinar gezeigt, wie eine Low-Code-Anwendung entwickelt wird und wie die Arbeit mit der Technologie in der Praxis abläuft. Im Mittelpunkt steht dabei das Berufsfeld Low-Code Developer und das sogenannte Phasenagile Vorgehensmodell.

Die Autorin des Gastbeitrags ist Theres Balke, Marketing Managerin bei Scopeland Technology GmbH.

Im Partner-Webinar des Behörden Spiegel mit Scopeland Technology unter dem Titel “Digitalisierungsprojekte umsetzen: schnell, aigl und effizient mit Low-Code”, das am 4. März von 9:30 bis 11:00 Uhr stattfindet, erfahren die Teilnehmer, wie Low-Code-Anwendungen entwickelt werden und wie die praktische Arbeit mit der Technologie abläuft. Die Anmeldemöglichkeit und alle weiteren Informationen finden sich unter diesem Link.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here