Arbeitskreis gegründet

0
860
Kraftwerke (Foto) zählen in Deutschland zu den Kritischen Infrastrukturen (KRITIS). Diese sollen in Zukunft auch Breitbandlösungen nutzen. Um dies zu forcieren, existiert nun ein neuer Arbeitskreis im Bundesverband Profesioneller Mobilfunk (PMeV). (Foto: BS/Kurt F. Domnik, www.pixelio.de)

Im Bundesverband Professioneller Mobilfunk (PMeV) existiert ab sofort ein weiterer Arbeitskreis. Seine Mitglieder beschäftigen sich mit Breitbandlösungen für Kritische Infrastrukturen (KRITIS) und Unternehmen.

Die Gründung des Arbeitskreises innerhalb des PMeV erfolgt in einer wichtigen Phase für die künftige Nutzung von Breitbandanwendungen des Professionellen Mobilfunks. So hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) Ende 2019 Frequenzspektrum im Bereich von 3,7 – 3,8 GHz für dedizierte, lokale Breitbandnetze zugeteilt. Energieversorger, Industrie sowie kleine und mittlere Unternehmen können in diesem Frequenzbereich eigene Kommunikationsnetze – auch als Campus-Netze bekannt – auf Basis von 4G/LTE und der kommenden Mobilfunkgeneration 5G errichten. Zum Leiter des neuen Arbeitskreises wurde Dr. Frederik Giessing, Geschäftsführer des PMeV-Mitgliedsunternehmen 450connect, gewählt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here