Hochwasserrisikokarten aktualisiert

0
612
Seit 2002 haben der Freistaat Sachsen und die Europäische Union rund 70 Millionen Euro in den Hochwasserschutz investiert. (Foto: Thomas Oettinger, pixabay.com)

Die Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten für die Elbe in Dresden wurden aktualisiert und von der Landestalsperrenverwaltung Sachsen an die Landeshauptstadt Dresden übergeben. Die Karten können auf dem Umweltportal des Freistaates abgerufen werden.

Die Hochwassergefahrenkarten informieren über Wassertiefen und Fließgeschwindigkeiten der Elbe und zeigen dadurch die verschiedenen Gefährdungen von Ortschaften bei unterschiedlichen Hochwasserszenarien an. Die Hochwasserrisikokarten stellen dabei die Flächennutzung der überschwemmten Flächen und besonders gefährdete Objekte dar. Die Karten sollen die Selbstvorsorge von Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen unterstützen.

Das bisherige Kartenmaterial basierte auf dem Hochwasserschutzkonzept, das im Jahr 2004 erstellt wurde. In der Zwischenzeit haben sich jedoch die hydrologischen Kennziffern und Berechnungsmodelle sowie die baulichen Gegebenheiten geändert, sodass eine Aktualisierung nötig wurde.

Die Aktualisierung der Karten ist zudem Teil der Umsetzung der europäischen Hochwasserrisikomanagementrichtlinie. Die Dokumente werden alle sechs Jahre überprüft und wenn nötig aktualisiert. Dafür sind meist umfangreiche Gewässervermessungen sowie die Erstellung bzw. Fortschreibung von Modellen erforderlich.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here