Russisches Fahrzeug fährt autonom 30 Kilometer

0
170
Das unbemannte Fahrzeug Marker konnte während der Testfahrt autonom seinen Weg durch das Gelände finden. (Foto: BS/ Russian Foundation for Advanced Research Projects)

Die Russian Foundation for Advanced Research Projects meldete, dass bereits Ende Dezember die experimentelle Roboterplattform “Marker” vollkommen autonom eine Wegstrecke von 30 Kilometern gefahren ist.

“Die Route des Fahrzeugs wurde durch ein unvorbereitetes Gebiet gelegt – eine Waldsteppe mit Schneedecke”, meldete das Forschungsinstitut. Dabei habe das Steuerungssystem des Fahrzeugs zu Beginn die Zielkoordinaten erhalten und sich dann selbstständig anhand einer Routenzuweisung und gestützt durch das integrierte Bildverarbeitungssystem auf den Weg gemacht. Dabei sei das Fahrzeug, bzw. dessen Algorithmen, immer wieder gezwungen gewesen aufgrund von Bäumen, Schluchten, Unterholz usw. die Route anzupassen. Nach anderthalb Stunden sei Marker erfolgreich am Ziel eingetroffen.

“Die technischen Eigenschaften der Plattform bieten die Möglichkeit eines autonomen Betriebs für bis zu 48 Stunden auf asphaltierten Straßen und bis zu 24 Stunden in unebenem Gelände. Im Rahmen der nächsten Tests soll der Marker 50, 100 und 200 Kilometer zurücklegen”, beschreibt das Institut. “Die experimentelle Roboterplattform Marker wurde im Rahmen eines Projekts der Advanced Research Foundation entwickelt, das 2018 gestartet wurde. Ziel des Projekts ist es, eine umfassende Entwicklung von Technologien und Systemen der bodengestützten Robotik zu schaffen und zu testen.”

Die Russian Foundation for Advanced Research Projects arbeitet an mehreren Roboterprogrammen, die immer auch eine militärische Nutzung implizieren. Neben Marker ist etwa auch ein menschenähnlicher Roboter namens Fedor in der Entwicklung, der Minenräumung oder Verwundetenhilfe übernehmen könnte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here