Datensicherheit: Nutzer vermehrt selbstverantwortlich

0
433
Fast jeder Internetnutzer setzt auf Eigenverantwortung beim Umgang mit privaten Daten. (Foto: Gerd Altmann, www.pixabay.com)

Für die Sicherheit personenbezogener Daten sehen sich immer mehr Nutzerinnen und Nutzer selbst in der Pflicht. Laut einer Studie des Branchenverbands Bitkom teilen knapp 9 von 10 Menschen die Einstellung: “Ich bin selbst für den Schutz meiner persönlichen Daten im Internet verantwortlich.”

Der Anteil der Personen, die derselben Auffassung sind, ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. 2014 schlossen sich nur etwa 62 Prozent dieser Aussage an. Immer weniger Menschen sehen derweil den Staat in der Pflicht. Der Anteil liegt hier bei lediglich 8 Prozent (2014: 15 Prozent). Die Privatwirtschaft wird hierbei fast aus der Verantwortung genommen. Lediglich 4 Prozent sind der Meinung, dass die Wirtschaft für sichere Daten im Internet verantwortlich sei.

Im Bereich der Anbieter und Institutionen ist ebenfalls eine Diskrepanz zu erkennen. Der Politik vertrauen nur 40 Prozent im Kontext der Datensicherheit. Die öffentliche Verwaltung ist mit 39 Prozent auf einem ähnlichen Niveau. Bei der Polizei sind die Bürgerinnen und Bürger indes skeptischer: Nur jeder Dritte vertraut den Behörden, wenn es um Personendaten geht. Das größte Vertrauen besitzen die Nutzer bei Onlinehändlern (53 Prozent) und E-Mail-Anbietern (50 Prozent).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here