Einführung von MELLS

0
751
Der Kommandeur des Fallschirmjägerregiments 26, Oberst Markus Meyer, vor einem Wiesel mit TOW-Panzerabwehrsystem. (Foto: BS/ Bundeswehr/Daniel Uphaus)

Vergangene Woche fuhren die Wiesel der 7. Kompanie des Fallschirmjägerregiments 26 zum letzten Mal mit der Panzerabwehrwaffe TOW zum Schießen. TOW, das seit 1974 bei der Fallschirmjägertruppe im Einsatz ist, wird durch das neue und effektivere Lenkflugkörpersystem MELLS ersetzt. Insgesamt 59 Wiesel 1 sollen mit der infanteristischen Waffenanlage MELLS für den aufgesessenen Einsatz ausgestattet werden.

Die Kampfweise von MELLS und TOW unterscheidet sich im Wesentlichen dadurch, dass es bei MELLS hauptsächlich keinen Direktbeschuss mehr von vorne oder der Seite gibt, wie das bei TOW der Fall ist. “Stattdessen ermöglicht MELLS einen Angriff von oben auf Ziele hinter Häusern, Hügeln oder in Bewegung. Vor allem aber gegen Panzer, genau dort, wo die Schutzpanzerung eines Kampfpanzers am schwächsten ist: Oben”, berichtet die Bundeswehr zu den neuen Möglichkeiten durch das Waffensystem. “Derzeit hat die Fallschirmjägertruppe das MELLS System nur für den abgesessenen Einsatz. Das Waffensystem befindet sich bei den schweren Infanteriezügen der Fallschirmjägerkompanien und wird zu Fuß transportiert. Die Umrüstung der Waffenträger Wiesel erfolgt nach und nach und zeitgleich mit einer Modernisierung des bewährten Fahrzeuges.”

Zum aktuellen sowie geplanten Bestand von MELLS in der Bundeswehr erläuterte eine Sprecherin des BAAINBw auf Anfrage des Behörden Spiegel: “Bis Ende 2020 wurden insgesamt 2.471 Lenkflugkörper MELLS beschafft. Im Zulauf befinden sich bis Anfang 2025 weitere 2.166 LFK MELLS, hiervon sind 1.500 Stück aus dem 3. Los MELLS und 666 Stück aus dem 4. Los MELLS. Bis Ende 2020 wurden insgesamt 127 infanteristische Waffenanlagen MELLS beschafft. Im Zulauf befinden sich bis Anfang 2024 weitere 214 infanteristische Waffenanlagen MELLS, hiervon sind 132 Stück aus dem 3. Los MELLS und 82 Stück aus dem 4. Los MELLS).” Diese sind für die folgenden Waffensysteme vorgesehen:

Schützenpanzer Marder

Bisher wurden 12 infanteristische Waffenanlagen MELLS für den auf- und abgesessenen Einsatz auf dem Marder 1 A5 beschafft. Hierbei handelt sich um eine Adaption zum Mitführen der infanteristischen Waffenanlage mit der Möglichkeit zum aufgesessenen Einsatz. Eine Integration in den Turm – wie beim Puma – ist nicht vorgesehen. Geplant sind 73 Fahrzeuge mit infanteristischer Waffenanlage MELLS für den auf- und abgesessenen Einsatz.

Schützenpanzer Puma

Derzeit werden 41 Puma im Rahmen des Vertrages “System Panzergrenadier VJTF 2023” mit der turmintegrierten Waffenanlage MELLS ausgestattet. Die derzeitige Serienauslieferung soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein. Zudem ist geplant, 296 Fahrzeuge im Rahmen der Nachrüstung des 1. Los sowie weitere 223 Fahrzeuge mit dem 2. Los Puma mit turmintegrierter Waffenanlage MELLS auszustatten.

Waffenträger Wiesel 1

59 Fahrzeuge mit infanteristischer Waffenanlage MELLS für den aufgesessenen Einsatz.

Schwerer Waffenträger Infanterie

79 Fahrzeuge mit turmintegrierter Waffenanlage MELLS.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here