Israel beschafft die CH-53K

0
687
Die israelischen Streitkräfte beschaffen die CH-53K, um ihre veralteten CH-53 zu ersetzen. Sowohl die Forderungen als auch die Kandidaten ähnelten dem deutschen Vorhaben zur Beschaffung eines neuen schweren Transporthubschraubers. (Foto: BS/Sikorsky)

Der israelische Verteidigungsminister, Generalleutnant Benjamin Gantz, verkündete am Donnerstag die Entscheidung für den neuen schweren Transporthubschrauber der israelischen Streitkräfte (Israel Defense Forces – IDF) mit den Worten: “Lernen sie den neuen IDF-Hubschrauber kennen: CH-53K. Nach Jahren ohne Ausrüstungsplan und mit den meisten Transporthubschraubern aus den 1960er Jahren, habe ich die Ausstattung der Luftwaffe mit neuen Hubschraubern genehmigt, die sich zu den neuen Tankflugzeugen und Kampfjets gesellen werden, die wir letzte Woche genehmigt haben. Dies ist ein bedeutender Schritt für den Aufbau der IDF, der für die Durchführung einer Vielzahl von operativen Aufgaben im Friedensbetrieb und im Kampfeinsatz unerlässlich ist.”

Ein offizielles Statement der israelischen Luftwaffe (Israeli Air Force – IAF) ergänzte: “Die Entscheidung wurde nach umfangreicher Sachbearbeitung getroffen, bei der IAF-Mitarbeiter verschiedene Flugplattformen untersuchten und Aspekte wie Technologie, Technik, Wartung und mehr bewerteten.”

Die Hubschrauber sollen im Rahmen eines Foreign Military Sale (FMS) beschafft werden, wodurch Israel genau den Hubschrauber erhält, den auch Deutschland in einem FMS-Case beschaffen würde, falls sich Deutschland für die CH-53K entscheidet und falls es zu einem FMS-Case kommt, was wiederum von der noch offenen Entscheidung des Verwaltungsgerichts betreffs der Rüge gegen den Abbruch des ursprünglichen Vergabeverfahrens abhängt.

Der Beschaffungsvorgang für einen neuen schweren Transporthubschrauber begann in Israel in 2017. Im selben Jahr verkündete der damalige deutsche Generalinspekteur, dass die Bundeswehr dringend einen neuen schweren Transporthubschrauber brauche und dass hierfür entweder die CH-53K oder die Chinook zu beschaffen seien.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here