Neuer Moorbagger für die WTD 91

0
503
Der Moorbagger ist aufgrund der Anforderungen der WTD 91 ein einmaliges System. (Foto: BS/BAAINBw)

Die WTD 91 in Meppen erhält einen neuen Moorbagger, um Blindgänger aus dem naturnahen Übungsgelände zu heben. Da normale Bagger nicht in Mooren operieren, musste eine Spezialkonstruktion für die Wehrtechnische Dienststelle hergestellt werden. “Mit seinen besonderen Ketten versinkt der 16 Tonnen schwere Bagger auch bei Arbeiten im Moor nicht”, berichtet das BAAINBw. “Das ist wichtig, denn ein großer Teil des Schießplatzes besteht aus Moor. Dort wird der Moorbagger für vielfältige Aufgaben benötigt.” Technischer Regierungsamtsrat Helmut Blankefort ergänzte: “Der wird benötigt zum beispielsweise beim Bergen von Geschossen, deswegen hat er auch eine geschützte Kabine.”

Zu den weiteren Besonderheiten zählen eine spezielle Klimaanlage, um bei starker Rauchentwicklung in der Kabine weiterhin sicher zu sein. Hinzu kommen mehrere Sensoren am Fahrzeug, vor allem Kameras, um im Bedarfsfall den Bagger fernbedienen zu können. Die Distanz für die Fernsteuerung aus dem hierfür vorbereiteten Container beträgt etwa 1.000 Meter.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here