Support für das schwedische Luftverteidigungssystem

0
542
Mit dem schwedischen Auftrag konnte IRIS-T SL seine Modularität und Anpassbarkeit demonstrieren. (Foto: BS/Diehl Defence)

“Diehl Defence erhielt von der schwedischen Beschaffungsbehörde FMV einen Servicevertrag über drei Jahre, um die hohe Verfügbarkeit sowie die Einsatzbereitschaft des schwedischen Luftverteidigungssystems Eldenhet 98 weiterhin sicherzustellen”, berichtete das Unternehmen. “Die Auftragsvergabe folgte auf die Lieferung und Übergabe des IRIS-T SLS Waffensystems in 2020.”

Hintergrund war die ursprünglich für MEADS, dann für das Taktische Luftverteidigungssystem (TLVS) gedachte “günstige” Luftverteidigungslösung IRIS-T SL (Surface Launched). Günstig deshalb, weil unter anderem die von den Luftwaffen genutzten IRIS-T Lenkflugkörper nach ihrem Ablaufdatum für die Flieger durch das Luftverteidigungssystem genutzt werden können. Diehl Defence entwickelte hierfür eine modulare Lösung, die sich bereits im Export durchsetzen konnte, während Deutschland noch über mögliche Beschaffungen nachdenkt.

Die schwedische IRIS-T-SHORAD-Konfiguration ist auf einem Hägglunds-BV-410-Träger und einem Diehl-ML-98-Startgerät installiert. Sie wurde nach mehreren erfolgreichen Schusskampagnen auf dem Erprobungsschießplatz Vidsel im schwedischen Luftverteidigungsregiment eingeführt. Das Luftverteidigungssystem wird einen großen Beitrag zum Schutz Europas leisten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here