Zuschlag für Frequenzen erteilt

0
306
Im Bereich der 450-MHz-Frequenzen ist eine Vergabeentscheidung erfolgt. Der Zuschlag wurde erteilt. (Foto: Martin Berk, www.pixelio.de)

Die Bundesnetzagentur hat den Zuschlag für die 450-MHz-Frequenzen erteilt. Diese werden vorrangig für Kritische Infrastrukturen (KRITIS) bereitgestellt. Nun hat die 450connect GmbH den Zuschlag erhalten.

Ursprünglich hatten sich auch die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) Chancen erhofft. Sie sollen nun aber nur übrigbleibende Frequenzen in diesem Bereich nutzen dürfen. Unter anderem die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) hatte sich vehement für eine stärkere Berücksichtigung der BOS eingesetzt.

Der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, erklärte nun: “Der Zuschlag stellt die Weichen für die Digitalisierung der Energie- und Verkehrswende. Aufgrund der guten Ausbreitungseigenschaften bieten sich die 450 MHz-Frequenzen an, um kosteneffizient ein funktionsfähiges, ausfallsicheres Funknetz aufzubauen.” Maßgeblich für die Vergabeentscheidung an die 450connect GmbH, die sich in einem Vergabeverfahren durchsetzte, waren dabei insbesondere Zuverlässigkeit, Fachkunde, Leistungsfähigkeit sowie das Konzept zur Frequenznutzung. Das Unternehmen bekommt die Frequenzen zugeteilt, sobald es einen entsprechenden Antrag gestellt hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here