Bedrohungen für die USA

0
323
Am 4. März benannte U.S. Verteidigungsminister Lloyd J. Austin die fünf großen Voraussetzungen zur Verteidigung der USA. (Foto: BS/U.S. Department of Defense)

U.S. Verteidigungsminister Lloyd J. Austin benannte in seiner Nachricht an die Streitkräfte seine Schwerpunkte der kommenden Monate. “Drei Prioritäten – die Verteidigung der Nation, die Sorge um unsere Untergebenen sowie der Erfolg durch Teamarbeit – werden unsere Aktivitäten leiten”, schrieb Austin in der Mitteilung. Jeden dieser drei Punkte unterlegte er mit weiteren Vorhaben.

Direkt nach dem Kampf gegen Corona nannte Austin dabei im Kapitel “Verteidigung der Nation” die Priorisierung von China als größte Herausforderung. “Das Ministerium wird China als unsere wichtigste Herausforderung betrachten und die richtigen operativen Konzepte, Fähigkeiten und Pläne entwickeln, um die Abschreckung zu stärken und unseren Wettbewerbsvorteil zu erhalten. Wir werden sicherstellen, dass unsere Vorgehensweise gegenüber China ressortübergreifend koordiniert und synchronisiert wird, um unsere Prioritäten voranzutreiben – integriert in einer regierungsweiten Strategie mit der Innen- und Außenpolitik, gestärkt durch unsere Allianzen und Partnerschaften und unterstützt durch den Kongress auf parteiübergreifender Basis.”

Als weiteren Schwerpunkt zur Verteidigung der USA nannte Austin die Reaktion auf Advanced and Persistent Threats, worunter er nicht nur IT, sondern auch die wirksame Abschreckung stattlicher und nichtstaatlicher Bedrohungen versteht. Die insgesamt dynamische Bedrohungslandschaft wirke sich auch auf das Verteidigungsministerium aus. Als vierter Punkt dieses Kapitels steht dementsprechend die Modernisierung des Department of Defense auf Austins Agenda. Es seien neue Konzepte für die Kriegführung erforderlich, dies bedeute ebenfalls eine “Verpflichtung zur schnellen Erprobung und Einführung von Fähigkeiten”. “Wo es notwendig ist, werden wir uns von alten Systemen und Programmen trennen, die nicht mehr unseren Sicherheitsbedürfnissen entsprechen”, betonte Austin.

Als fünfte und letzte wichtige Aufgabe zur Verteidigung der USA bezeichnete Austin Aktionen zur Bewältigung der Klimakrise. “Wir sind mit einer wachsenden Klimakrise konfrontiert, die sich auf unsere Missionen, Pläne und Fähigkeiten auswirkt und auf die wir mit ehrgeizigen, sofortigen Maßnahmen reagieren müssen”, betonte Austin. “In Übereinstimmung mit der Anweisung des Präsidenten werden wir das Klima zu einer nationalen Sicherheitspriorität erklären und Klimaüberlegungen in die Richtlinien, Strategien und Verpflichtungen des Ministeriums integrieren. Wir werden Klimarisikobewertungen in unsere Kriegsplanung, Modellierungen und Simulationen einbeziehen und wir werden die Resilienz unserer Missionen stärken und Lösungen einführen, die unsere Fähigkeiten optimieren und unseren eigenen CO2-Fußabdruck reduzieren. Wo es möglich ist, werden wir versuchen, den Weg für alternative, klimabewusste Ansätze für unser Land zu ebnen.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here