Kommunale Kunst und Kultur

0
395
Baden-Württemberg fördert kreative Spielräume für neue Ausdrucks- und Beteiligungsformen des Kulturbereichs. (BS, Peter Leth, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Mit 1,6 Millionen Euro fördert Baden-Württemberg kommunale und private Kulturprojekte. Hierzu gehören interreligiöse und interkulturelle Kunstformate, aber auch Vermittlungsarbeit im Bildungswesen.

Der Innovationsfonds Kunst 2021 fördert beispielsweise die Staatliche Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, welche sich mit Extremismus und politischer Gewalt befasst. “Die Erkenntnisse werden durch performative und dokumentarische Praktiken für die Ausstellung aufgearbeitet und ermöglichen dem Publikum neue Zugänge zu diesen komplexen Themen.” Auch die württembergische Landesbühne in Esslingen betreibt Bildungsarbeit. Eine Theaterpädagogin und ein Theaterpädagoge besuchen Schulklassen und erarbeiten mit den Schülerinnen und Schülern Hörspiele. Dieses Projekt findet vorrangig an Schulen im ländlichen Raum statt, deren Anbindung an Theaterwerkstätten schwierig ist.

Gefördert wird auch das kommunale Kino in Freiburg. Es möchte Wissenschaftlerinnen, Journalisten, Künstlerinnen und Kulturschaffende, die aus der Türkei geflohen sind, sichtbar machen. Es setzt sich für interkulturellen Dialog und gegen Zäsur ein und arbeitet mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen.

Daneben gibt es auch verschiedene Projekte, die sich mit dem Bereich jüdisches Leben beschäftigen und vom Innovationsfonds Kunst 2021 gefördert werden. Rundwege und Gedenkstätten jüdischen Lebens sind ebenso Teil dieser Förderung, wie Vorträge und Konzerte.

Der Anspruch des Innovationsfonds Kunst 2021 ist es “kreative Spielräume für neue Ausdrucks- und Beteiligungsformen, für spartenübergreifende Ansätze und ungewöhnliche Aufführungsorte in allen Sparten des Kulturbereichs” zu schaffen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here