Erfolgreiche Digitalisierung durch KI

0
572
(Foto: IntraFind)

Ein erfolgreiches Digitalisierungsprojekt unterstützt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bei der Bearbeitung von Anträgen zur Begrenzung der EEG-Umlage im Rahmen der Besonderen Ausgleichsregelung über das Behörden-Portal ELAN-K2. Möglich wurde dies durch den Einsatz einer KI-basierten Lösung der IntraFind Software AG.

Bei einem Antrag zur Begrenzung der EEG-Umlage (EEG = Erneuerbares-Energien-Gesetz) im Rahmen der Besonderen Ausgleichsregelung müssen alle wichtigen Unterlagen fristgerecht vor einer bestimmten Ausschlussfrist vorliegen. Beim Verpassen dieser Frist droht den stromkostenintensiven Unternehmen die unkorrigierbare Ablehnung des Antrags und damit die Zahlung der vollen EEG-Umlage.

Höhere Benutzerfreundlichkeit bei der Antragstellung

Um dieses Risiko für Unternehmen zu minimieren, hat das BAFA das Antragsverfahren grundlegend modernisiert: Mithilfe von Künstlicher Intelligenz wird in den über ein Portal hochgeladenen Antragsunterlagen automatisch nach Fehlern gesucht. Wenn mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit festgestellt wird, dass möglicherweise die falschen Unterlagen hochgeladen wurden, gibt das Antragsportal eine Warnmeldung aus. Antragssteller erhalten so bereits während der Dateneingabe einen Hinweis, dass Unterlagen korrigiert oder ergänzt werden müssen und können damit die Antragsstellung und -bearbeitung beschleunigen.

KI optimiert und beschleunigt Prozesse

Die Künstliche Intelligenz der zugrundeliegenden Software iFinder der Münchner Firma IntraFind wurde gemeinsam mit dem BAFA für die spezifischen Bedürfnisse des Antragsverfahrens trainiert und optimiert. KI-basierte Textklassifikation für die Themenerkennung sowie intelligente Erkennung von relevanten “Datenpunkten” wie Antragsjahr, Begrenzungsjahr, Antragsteller und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unterstützen dabei die Bearbeitung von Anträgen. Zudem ist eine Abgleichsuche mit anderen Dokumenten möglich.

Das BAFA verfolgt mit diesem Projekt das Ziel, Fehler bei der Antragstellung und die Zahl von vermeidbaren Verfristungen deutlich zu reduzieren. Dies erreicht die Behörde mit dem erstmaligen Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Das Digitalisierungsprojekt des BAFA ist ein klassisches Beispiel für den erfolgreichen Einsatz von KI-basierter Software.

IntraFind sieht die Aufgabe von Software-Spezialisten darin, Kunden nach ihren Bedürfnissen bei der Prozessoptimierung mithilfe intelligenter Technologie zu begleiten. Die Software iFinder von IntraFind ist bereits bei mehreren Bundes- und Landesbehörden, Verwaltungsgerichten sowie Regionalträgern der Deutschen Rentenversicherung im Einsatz. Das deutsche Unternehmen ist ein führender Spezialist für unternehmensweite Suche und KI-basierte Informationsvernetzung. Weitere Informationen unter www.intrafind.de

Der Autor des Gastbeitrags ist Franz Kögl, Vorstand der IntraFind Software AG.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here