Grüner Wasserstoff für Modellregionen

0
465
In baden-württembergischen Modellregionen wird die langfristige und übergreifende Anwendbarkeit von Wasserstoff getestet. (BS, geralt, pixabay.com)

Mit erneuerbaren Energien produzierter Wasserstoff soll in Baden-Württemberg einem Realitätstest unterzogen werden. Bis 2027 soll die Anwendbarkeit von Erzeugung, Lagerung, Transport und Nutzung in Modellregionen beleuchtet werden.

In Landkreisen, Städten und Gemeinden soll Wasserstoff als emissionsfreier Energielieferant in den kommenden Jahren einem großflächigen Praxistest unterzogen werden. Das baden-württembergische Umweltministerium (UM BW) definiert diese Modellregionen als “räumlich begrenztes Gebiet mit gemeinsamen ökonomischen Strukturen und Perspektiven”. Ziel sei es, in dieser Modellregion ausschließlich Wasserstoff als Energieträger zu verwenden und die damit verbundenen technologischen, wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Aspekte zu beleuchten.

Bewerben können sich auch Unternehmen, Stiftungen und Hochschulen. Diese sind für die Begleitforschung interessant, welche mit dem Praxistest einhergeht. Sie soll technologische, ökologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Gesichtspunkte untersuchen.

Insgesamt stehen 35 Millionen Euro für Förderprojekt zur Verfügung. Aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung stammen rund 25 Millionen Euro, vom Land Baden-Württemberg rund zehn Millionen Euro. Wie diese Gelder im Einzelnen verteilt werden, ob es eine oder mehrere Modellregionen geben wird, ist momentan noch unklar. Dies hänge laut UM BW unter anderem vom Umfang der eingereichten Projektideen und von der Höhe der notwendigen Investitionen ab.

Bis Ende der Laufzeit des Förderprogramms im Jahr 2027 soll die errichtete Wasserstoff-Region zu einer sich selbsttragende Wasserstoffwirtschaft aufgebaut werden. Bewerbungsfrist ist der 17. Mai 2021, die Bewilligung der Projekte ist noch für dieses Jahr vorgesehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here