Sprunginnovationen – von der Wissenschaft in die Wirtschaft

0
780
Die SprinD GmbH unterstützt Innovationen aus verschiedensten Bereichen der Wissenschaft. (Foto: BS, jarmoluk, pixabay.com)

IT, Gesundheit, Energieerzeugung und -speicherung sowie Umweltschutz gehören zu den Schwerpunkten der 13 Projekte, welche die Agentur für Sprunginnovation (SprinD GmbH) als grundsätzlich identifiziert hat. In ihrer Antwort auf eine kleine Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN schreibt die Bundesregierung zudem, dass “seit ihrer Gründung 481 Projektideen bei der SprinD GmbH eingereicht” eingereicht wurden.

Laut Bundesregierung “hat sich die SprinD GmbH als neu- und einzigartiges Förderinstrument in der deutschen Innovationsförderung etabliert”. Sie habe die Kernaufgabe der Identifikation von Ideen mit dem Potential für eine Sprunginnovation vollumfänglich wahrgenommen. 2020 seien bereits sieben Validierungsaufträge im Umfang von rund 2 Millionen Euro vergeben worden, um “ausgewählte Projektideen tiefergehend auf Sprunginnovationspotential zu prüfen”.

Zu den Projekten, die bereits gefördert werden, gehören die Entwicklung eines neuen Therapieansatzes gegen die Alzheimersche Demenz, ein Verfahren zur selektiven Mikroplastik-Entfernung aus Gewässern, die Entwicklung eines universellen Analogrechner-on-a-Chip und die Entwicklung neuartiger Windkraftanlagen. Diese vier Projekte stuft Rafael Laguna de la Vera, Direktor der SprinD GmbH, als “hochgradig spannende Sprunginnovationskandidaten” ein. Birgitta Wolff, stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der SprinD GmbH, erklärt, man wolle “eine belastbare Brücke aus der Wissenschaft in die Wirtschaft bauen”, um wissenschaftliche Erkenntnisse unternehmerisch umzusetzen. “Das Potenzial unseres Landes schöpfen wir dann aus, wenn unsere Forschung auch zu marktfähigen Produkten, neuen Arbeitsplätzen und einem internationalen Wettbewerbsvorsprung in neuen Industrien führt” ergänzt Peter Leibinger, Aufsichtsratsvorsitzender der Agentur für Sprunginnovation (SprinD GmbH).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here