Logistische Unterstützung für Polens Double Eagle Systeme

0
309
Das Double Eagle SAROV System wiegt bei einer Länge von drei Metern rund 730 kg. (Bild: Saab)

Saab hat mit dem Marinehafenkommando Gdynia einen Vertrag über die Lieferung integrierter logistischer Unterstützung für die Systeme Double Eagle Mk III und Double Eagle SAROV unterzeichnet. Zum Vertrag gehören die Lieferung von Ersatzteilen, Spezialwerkzeugen, technischer Dokumentation und Schulungen in den Jahren 2021 bis 2023.

Die Double Eagle Familie von Saab umfasst mehrere Unterwasserfahrzeuge für die Minenjagd. Mit unterschiedlichen Fahrzeugkonfigurationen und Nutzlastintegrationen ergeben sich somit unbemannte Systeme für Einsätze von der Aufklärung bis zur Neutralisierung. Zum Beispiel kann das Double Eagle SAROV-System so ausgestattet werden, dass es mittels Kabelverbindung sowohl als ferngesteuertes Fahrzeug (Remotely Operated Vehicle – ROV)  als auch unabhängig als autonomes Unterwasserfahrzeug mit batteriebetriebenen Antrieb genutzt werden kann.

“In dem Schiff bereitet ein spezieller Operator die Missionen vor und bedient das eingesetzte System. SAROV kann vollständig in ein Schiffs-CMS integriert oder mithilfe der Bedienersoftware eigenständig betrieben werden”, beschreibt Saab die Handhabung. “Die Bordausrüstung wie Winde, Leine und Gestell für die Lagerung des Systems ist an Deck installiert. Das Aussetzen und Einholen erfolgt unter Verwendung des Schiffskrans oder über eine spezielle Ausrüstung.”

Double Eagle Mk III wurde an Bord des ersten ORP-Schiffs “Kormoran II” installiert, während die SAROV-Systeme für die nachfolgenden Schiffe vorgesehen sind, die im Rahmen des polnische Kormoran II-Programms entstehen und in den kommenden Jahren in Dienst gestellt werden sollen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here