Knapp 23 Millionen Euro für Feuerwehrwachen

0
141
Das Land NRW schüttet rund 23 Millionen Euro für bauliche Maßnahmen an Feuerwehrhäusern aus. (Foto: BS/Klawon)

Das Land Nordrhein-Westfalen stellt 22,9 Millionen Euro für 119 Bauprojekte von Feuerwehren zur Verfügung. Das Geld wird im Rahmen des Programms “Feuerwehrhäuser in Dörfern” vergeben.

Bei den Projekten handelt es sich selten um reine Renovierungen. Da viele Feuerwehrhäuser in NRW in einem baulich schlechten Zustand sind und die Gebäude sowie die Infrastruktur nicht mehr den neusten Sicherheitsvorkehrungen entsprechen, sind häufig Anbauten nötig. In diesen Anbauten sollen Räumlichkeiten für eine sichere Schwarz-Weiß-Trennung (zur Verhinderung der Kontamination der Sozialräume mit Schadstoffen), Räume für die Jugendfeuerwehr oder für neue Fahrzeugstellplätze Platz finden.

“Im Rahmen des Sonderaufrufs ‚Feuerwehrhäuser in Dörfern‘ wurde bewusst ein schlankes Antragsverfahren gewählt, damit möglichst viele Gemeinden unkompliziert von dem neuen Förderangebot profitieren können”, erklärte Ina Scharrenbach (CDU), die nordrhein-westfälische Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung.

Im kommenden Jahr soll es einen weiteren Sonderaufruf für Bauprojekte von Feuerwehrhäusern geben. Die Antragsfrist für das Programmjahr 2022 endet am 30. September 2021.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here