Nachwuchsgewinnung in BB gefördert

0
848
Eine neue Förderrichtlinie soll die Nachwuchsgewinnung im Brand- und Katastrophenschutz in Brandenburg unterstützen. (Foto: BS/FFBretzfeld, pixabay.com)

“Junge Menschen, die sich freiwillig in ihrer Freizeit in Feuerwehren engagieren, sind die Feuerwehrfachkräfte von morgen”, sagt Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU). Deshalb investiert das Land Brandenburg in die Nachwuchsgewinnung des Brand- und Katastrophenschutzes. Dazu soll die neue Richtlinie zur Förderung der Nachwuchsgewinnung im Brand- und Katastrophenschutz (BKS-Nachwuchsgewinnungsrichtlinie) helfen.

Die neue Richtlinie soll ein einfacheres und schnelles Antragsverfahren gewährleisten und umfasst einen konkreten Maßnahmenkatalog. Unter anderem sollen Werbematerialien und Veranstaltungen zur Nachwuchsgewinnung, Ausgaben zur Verbesserung der Arbeit in den Jugendfeuerwehren oder Jugendorganisationen einer im Katastrophenschutz mitwirkenden Hilfsorganisation und die Schutzbekleidung für jedes aktive Mitglied in einer Jugendfeuerwehr oder Hilfsorganisation gefördert werden. Mit der BKS-Nachwuchsgewinnungsrichtlinie wurden zudem die Informationen und Unterlagen für die Antragstellung überarbeitet. Dies soll ein schnelleres Genehmigungsverfahren ermöglichen.

“Mit der verbesserten Richtlinie versuchen wir aber auch, noch mehr Kinder und Jugendliche für ein Ehrenamt im Brand- und Katastrophenschutz zu begeistern. Gerade im Waldbrand-Hotspot Brandenburg sind starke Feuerwehren und Hilfsorganisationen unerlässlich”, so Stübgen.

Die BKS-Nachwuchsgewinnungsrichtlinie wurde vor zwei Jahren gestartet und lief Ende des vergangenen Jahres aus. 2020 konnten mit dieser Förderrichtlinie 84 von 121 Anträgen genehmigt werden. Die BKS-Nachwuchsgewinnungsrichtlinie findet sich hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here