Dashboards als Analyseantwort für Bundes- und Landesbehörden

0
383
(Grafik: Disy)

Täglich treffen Anfragen aus Politik und Gesellschaft bei Bundes- und Landesbehörden ein. Angefangen bei „Wie hoch ist der Anteil der Angestellten, die außerhalb des Verwaltungsgebietes wohnen“ über „Welche Ausgleichszahlungen werden bei Großbauprojekten gezahlt“ bis hin zu den „Kosten der Krankhausmahlzeiten, die täglich entsorgt werden“. Die Antworten darauf finden Behörden in den ihnen vorliegenden Daten. Individualisierbare Dashboards helfen ihnen dabei, die Fragen nach dem „Wieso, Weshalb und Warum“ zu beantworten.

Dashboards führen die Vielzahl an vorhandenen Daten visuell in einer Übersicht zusammen. Sie vermitteln dem Betrachter die wichtigsten Informationen und Kennzahlen auf einen Blick. Die Datenanalyse-Software Cadenza, die für die Analyse- und Berichtsarbeit der öffentlichen Verwaltung ausgelegt ist, stellt dafür Dashboards bereit, die sowohl individualisierbar als auch flexibel an den fachlichen Bedarf anpassbar sind.

Per Drag-and-drop lassen sich hier die Daten zusammenstellen, pivotieren, ergänzen, verschieben und nach Dimensionen und Kennzahlen sortieren, was für Analysten eine zeitliche Arbeitserleichterung bedeutet. Bei einer dynamischen Klassifikation werden beispielsweise die zugehörigen Werte automatisch eingefärbt und geben den Blick auf die relevanten Fakten frei. Zwischensummen werden mit einem einfach Klick gebildet. Innerhalb eines Arbeitsblattes lassen sich neue, weitere Bereiche anlegen: mit Tabellen, automatisch visualisierten Diagrammen, berechneten Kennzahlen, Fotos und auch mit geoanalytischen Sichten, wie beispielsweise mit in der Karte geclusterten Daten. Die Software unterstützt dabei mit intelligenten Mechanismen und schlägt passende Tabellenund Diagramm-Visualisierungen für die zugrundeliegenden Daten vor.

Die Spannweite möglicher Dashboards in Cadenza reicht von fertig einsatzbereiten und vorbereiteten Informationssichten, die sich stets aktualisieren, bis hin zu individuell gestaltbaren Dashboards. Daten aus Excel-Dateien lassen sich zusätzlich importieren und analysieren. Jedes Dashboard und jede einzelne Sicht auf die Daten kann im Team geteilt und für weitere Analysen genutzt werden. Das Dashboard gibt damit umfassend und jederzeit einen Überblicküber alle relevanten Informationen.

Im Webinar stellt der Behördenspiegel in Zusammenarbeit mit der Disy Informationssysteme GmbH vor, wie Daten im Dashboard aus unterschiedlichen Fachsystemen bezogen, per Drag-and-drop kombiniert, analysiert, übersichtlich visualisiert und schlussendlich im Team oder auch organisationsweit bereitgestellt werden.

Der Autor des Gatebitrags ist Dominik Kumer, Kundenberater bei Disy Informationssysteme GmbH.

Im Partner-Webinar des Behörden Spiegel mit Disy unter dem Titel “Wieso, weshalb, warum – Dashboards als Analyseantwort für Bundes- und Landesbehörden”, das am 6. Mai von 10:00 bis 11:30 Uhr stattfindet, erfahren die Teilnehmer, wie ein offenes System alle Anwenderinnen und Anwender in den Stand setzen kann, vorhandene Daten für ihren Bedarf auszuwerten und zu analysieren. Die Anmeldemöglichkeit und alle weiteren Informationen finden sich unter diesem Link.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here