Neuer Impfnachweis fürs Fliegen

0
653
Aktuell sind nur etwa 10 Prozent der Flugreisenden im Vergleich zu Zeiten vor der Corona-Krise unterwegs. Damit die perspektivisch wachsende Zahl an Passagieren gestemmt werden kann, soll durch die Travel-App vor allem das Flughafenpersonal entlastet werden. (Foto: Michael Gaida, pixabay.com)

Der Weltverband der Fluggesellschaften (IATA) testet aktuell mit mehr als 20 Airlines einen sogenannten “Travel-Pass”. Dabei handelt es sich um eine App, in der das Fliegen für Reisende und Airlines in Corona-Zeiten erleichtert werden soll. Er soll den physischen gelben Impfpass ersetzen, welcher laut IATA “nicht sicher, anfällig für Missbrauch, langsam, unhandlich und nicht anpassbar” ist.

Die App speichert Daten dezentral und soll Personendaten, Foto, Scan des Reisepasses, negative Covid19-Testresultate und einen Impfnachweis enthalten. Sind alle Daten vollständig und korrekt, wird ein Nutzer als reisefähig also “ok to travel” eingestuft. Perspektivisch soll dieser Hinweis für einen Flugantritt ausreichen, zunächst müssen Reisende aber noch ihren Reisepass mit sich tragen.

Ein Travel-Pass wird besonders vom Schalterpersonal begrüßt, um die zeitintensive Kontrolle von Testergebnissen und Impfnachweisen zu verringern. Offiziell soll die App in der iOS Version schon in den kommenden Tagen freigeschaltet werden, Android-Nutzende müssen wohl noch ein paar Tage länger warten. Die Lufthansa testet den Travel Pass auf der Strecke Zürich – London/Heathrow am 22. April erstmalig. Ein Sprecher des Unternehmens verbreitet Optimismus: Dies sei “ein wichtiger weiterer Schritt, das Reisen während der Corona-Pandemie wieder einfach und verlässlich zu gestalten”.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here