MV: Feuerwehrangehörige vorzeitig impfen

0
563
Nachdem in Baden-Württemberg Einsatzkräfte bei den Corona-Schutzimpfungen vorgezogen wurden, können sich Kräfte aus Mecklenburg-Vorpommern über eine vorzeitige Immunisierung freuen. (Foto: BS/hakan german, pixabay.com)

Nachdem in Baden-Württemberg Feuerwehrangehörige bei der Impfpriorisierung vorgezogen wurden (wir berichteten), zieht nun auch das Land Mecklenburg-Vorpommern nach.

Neben Polizistinnen und Polizisten, die einem höheren Infektionsrisiko ausgesetzt sind, sollen nun Feuerwehrkräfte von den Berufsfeuerwehren und den Freiwilligen Feuerwehren vorzeitig geimpft werden. Dies wurde auf dem MV-Gipfel entschieden. “Ich begrüße diesen Schritt sehr, denn neben der Polizei sind es auch die Feuerwehren, die für die Funktionalität des Staates besonders wichtig sind. Ich bin froh, dass jetzt den Feuerwehrfrauen und -männern in unserem Land ein Impfangebot gemacht werden kann, denn auch sie sind einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt. Unsere Feuerwehrleute brauchen den bestmöglichen Schutz, den wir bieten können”, sagte Torsten Renz (CDU), Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern, zu der Entscheidung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here