Deutschland investiert in Radverkehrsförderung

0
372
Der Nationale Radverkehrsplan 3.0 will Deutschland zum Fahrradland machen. (BS, RoyBuri, pixabay.com)

Deutschland soll Fahrradland werden! Hierzu diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft am 27. und 28. April 2021 auf dem Nationalen Radverkehrskongress (NRVK). Wie die deutsche Fahrradzukunft konkret aussehen soll, erläutert der Nationale Radverkehrsplan 3.0 (NRVP) – die Radverkehrsstrategie des Bundes bis 2030.

Als Strategie und Bürgerplan, soll der NRVP 3.0 Bund, Ländern und Kommunen sowie Wirtschaft und Wissenschaft als Leitlinie für die Radverkehrsförderung in ganz Deutschland dienen. Die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an der Erarbeitung des Plans hat ergeben, dass lückenlose Radverkehrsnetze und Verkehrssicherheit wichtigste Ansatzpunkte für eine gelingende Radverkehrsförderung sind. “So eine umfassende Strategie für ein sicheres und gutes Miteinander gab es noch nie”, ergänzt Bundesminister Andreas Scheuer.

Bis 2023 fördert das Bundesverkehrsministerium (BMVI) die Radinfrastruktur mit rund 1,46 Milliarden Euro. Der Bau von Radschnellverbindungen wird von 2021 bis 2023 mit rund 50 Millionen Euro jährlich unterstützt und. Insgesamt 127 Millionen Euro stehen für innovative Modellprojekte und rund 660 Millionen Euro für Infrastrukturprojekte der Länder und Kommunen zur Verfügung. Zudem werden das “Radnetzes Deutschland” mit rund 46 Millionen Euro und Radverkehrs-Professuren 8,3 Millionen Euro finanziell gefördert.

Das BMVI strebt zudem eine Novelle der Straßenverkehrs-Ordnung an, die das Fahrradfahren sicherer gestalten soll. Mit rund 2.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie 120 Expertinnen und Experten war der diesjährige NRVK 2021 so gut besucht, wie noch nie. Das “zeigt die große Bedeutung des Radverkehrs für die zukünftige Entwicklung der Mobilität in Deutschland” erläuterte Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. “Das Fahrrad ist ein fester Bestandteil der modernen urbanen Mobilität und zusammen mit dem Öffentlichen Nahverkehr der Schlüssel für die Mobilitätswende und die Senkung der CO2-Emissionen im Verkehrssektor.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here