Fünftes Atom-U-Boot läuft vom Stapel

0
306
Die Anson, das fünfte nuklear angetriebene U-Boot der Astute-Klasse, lief vergangene Woche vom Stapel. (Foto: BS/BAE Systems)

Vergangene Woche lief das fünfte Atom-U-Boot der Astute-Klasse vom Stapel. Die Anson ist ein 7.400 Tonnen schweres U-Boot mit Nuklearantrieb, das im Dezember in einer Zeremonie offiziell getauft wurde. Sie wird nun die nächste Phase ihres Test- und Inbetriebnahmeprogramms beginnen, bevor sie die Werft in Barrow im nächsten Jahr zur Seeerprobung bei der Royal Navy verlässt.

Die Boote der Astute-Klasse sind die größten und modernsten U-Boote, die je für die Royal Navy gebaut wurden. Mit einer Länge von 97 Metern und dank des Nuklearantriebs können die Boote unter Wasser einmal die Welt umrunden und dabei ihren eigenen Sauerstoff und ihr eigenes Trinkwasser produzieren. Die ersten vier U-Boote der Klasse, HMS Astute, HMS Ambush, HMS Artful und HMS Audacious, wurden bereits an die Royal Navy übergeben, zwei weitere Boote werden derzeit am Standort in Barrow gebaut.

“Der Stapellauf stellt einen wichtigen Meilenstein im Astute-Programm dar, und dass die Anson in einem so fortgeschrittenen Zustand zu Wasser gelassen wird, ist ein greifbarer Beweis für die harte Arbeit aller Beteiligten über die Jahre hinweg”, sagte Steve Timms, Geschäftsführer BAE Systems Submarines. “Die Entwicklung und der Bau von atomangetriebenen U-Booten ist eine nationale Aufgabe, und Tage wie dieser erfüllen unsere Mitarbeiter, unsere Partner im U-Boot-Bau und unsere britische Lieferkette mit großem Stolz, ganz zu schweigen von unseren Gemeinden. Wir freuen uns nun auf eine erfolgreiche Test- und Inbetriebnahmephase und die Zusammenarbeit mit der Besatzung der Anson, um das U-Boot für den Einsatz bei der Royal Navy vorzubereiten.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here