Digitalisierung der Verwaltung: zwischen Chance und Risiko

0
698
(Grafik: VIN JD, pixabay.com)

In einer vernetzten Welt mit steigender Zahl von Cyberangriffen und der Evolution immer neuer Schadsoftware wird die IT-Sicherheit immer wichtiger. Gerade in Behörden, Ämtern und öffentlichen Stellen liegen sensible Informationen wie Personendaten, Identifikationsnummern, Steuernummern etc.

In dieser Online-Diskussionsrunde möchten wir die generellen Herausforderungen und Risiken für öffentliche Stellen und Behörden beleuchten, Wege zu effektiven Vorkehrungen in der Cybersicherheit weisen und die Vorteile integrierter Sicherheitskonzepte vs. Insel-Lösungen betrachten. Sprich: Wir betrachten das Thema IT-Sicherheit ganzheitlich aus unterschiedlichen Perspektiven und mit erfahrenen Experten.

Folgende Fragen werden wir diskutieren:

  • „New Normal“ in der öffentlichen Verwaltung. Was hat sich mit der Pandemie verändert?
  • Warum ist die öffentliche Hand besonders lukrativ für Angriffe?
  • Digitalisierung der Verwaltung: zwischen Chance und Risiko – welche Anforderungen bestehen bzgl. Datenverarbeitung und Datensicherheit?
  • Prävention statt Schadensbegrenzung – wie kann effektiv vorgebeugt werden?

Der Autor des Gastbeitrags ist Anton Kreuzer, CEO, DriveLock SE.

Im Partner-Webinar des Behörden Spiegel mit DriveLock unter dem Titel “Hase und Igel im Cyberraum – Den Angreifern einen Schritt voraus”, das am 20. Mai von 9:30 bis 10:30 Uhr stattfindet, erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie mit Hilfe eines integrierten IT-Konzept ein höheres Maß an Resilienz bei der Abwehr von Gefahren aus dem Cyberraum erreicht werden kann. Die Möglichkeit zur Anmeldung und alle weiteren Informationen finden sich unter diesem Link.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here