Eurofighter-Angebot an Finnland

0
487
Der Eurofighter bewirbt sich um das finnische Kampfflugzeugprogramm. (Bild: BS/BAE Systems)

Das Eurofighter-Konsortium hat sein bestes und endgültiges Angebot (Best and Final Offer – BAFO) an Finnland unterbreitet. Finnland will seine F/A-18C/D ab 2025 ersetzen. Weitere Kandidaten für den Auftrag sind die Boeing F/A-18E/F Super Hornet und EA-18G Growler, Dassaults Rafale, Lockheed Martins F-35A sowie Saabs Gripen E/F und GlobalEye. Die Entscheidung wird Ende dieses Jahres erwartet.

Das Eurofighter-Angebot wird von Deutschland, Großbritannien, Italien und Spanien unterstützt. Es beinhaltet über 80 Arbeitspakete für finnische Unternehmen, darunter eine Endmontagelinie, Triebwerksbau und -wartung sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die von MBDA geleitet werden sollen.

Bei einem Briefing zur Bestätigung der Einreichung des Eurofighter-BAFOs in der vergangenen Woche sagte MP Jeremy Quin, Minister für das Beschaffungswesen im Verteidigungsbereich Großbritanniens: “Die angebotene Eurofighter-Partnerschaft stellt das beste Gesamtpaket für Finnland dar! Sie ist für den finnischen Haushalt erschwinglich; sie bietet Versorgungssicherheit durch industrielle Beteiligung, die Hightech-Arbeitsplätze für die Dauer der Nutzungsdauer des Flugzeugs schafft, und sie liefert herausragende militärische Fähigkeiten, die alle durch eine Regierungspartnerschaft gestützt werden.”

In seiner Videoansprache bezeichnete der deutsche Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Benedikt Zimmer, den Eurofighter als “das Rückgrat der Luftverteidigung” und wies darauf hin, dass die aktuellen Investitionen in die Flotte der deutschen Luftwaffe den Eurofighter noch viele Jahrzehnte in Betrieb halten werden. “Wir setzen auf den Eurofighter, weil er uns Robustheit, Zuverlässigkeit, erschwingliche Betriebskosten und ein hohes Maß an Autonomie insbesondere bei der Generierung und Analyse von Missionsdaten bietet”, sagte Zimmer. “Mit unseren Freunden aus Großbritannien, Italien und Spanien und unserer starken europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie werden wir sicherstellen, dass der Eurofighter für die kommenden Herausforderungen fit bleibt und seine Technologie die Brücke zu zukünftigen europäischen Luftsystemen schlägt.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here