Kommunen setzen Klimaschutz um

0
850
Die Klimaschutzziele steigen und mit ihnen die Anforderungen an die Kommunen. Bund und Länder müssen nicht nur bei der Gesetzgebung nachlegen, sondern auch bei der Unterstützung der lokalen Akteure. (Foto: mehrunissa, pixabay.com)

“Die 294 Landkreise werden ihren Anteil zur Erreichung der neuen Klimaschutzziele beitragen” erklärt der Deutsche Landkreistag (DLT). Allerdings werden laut DLT-Präsident Landrat Reinhard Sager zu viele Maßnahmen über befristete Projektmittel umgesetzt, was nicht nachhaltig sei.

Der Deutsche Landkreistag fordert darum im Rahmen der gleichwertigen Lebensverhältnisse und Lastenteilung eine bessere Unterstützung durch Bund und Länder. Hierzu gehört eine Verbesserung der kommunalen Finanzausstattung, aufeinander abgestimmte und unbürokratische Förderangebote, finanzielle Unterstützung von investiven Klimaschutzmaßnahmen im kreisangehörigen Raum sowie Finanzierung für Personalstellen.

Zudem wird der Aufbau von Sonnenenergie-Nutzung in städtischen Bereichen und die Realisierung von Wertschöpfungspotenzialen in den ländlichen Räumen gefordert. Auch die strukturelle Rolle der Landkreise sollte laut DLT gestärkt werden. Sowohl auf der Entwicklungsebene regionaler Anpassungsstrategien als auch auf der Umsetzungs- und Genehmigungsebene von Erneuerbare-Energien-Anlagen.

“Landkreise leisten schon heute ihren Beitrag und werden das auch weiterhin tun. Dafür brauchen sie allerdings geeignete Rahmenbedingungen seitens der Bundes- und Landespolitik, vor allem in Bezug auf eine grundständige Finanzausstattung”, unterstreicht Sager die Forderungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here