Moderne israelische Luftverteidigung

0
684
(Screenshot: BS/Klement)

Die Welt blickt auf den Iron Dome. Und ein Israeli erklärt den Teilnehmern der Berliner Sicherheitskonferenz die Bedeutung der Luftverteidigung. “In 24 Stunden wurden über 1.000 Raketen auf Israel abgefeuert”, sagte Dror Bar, Vice President und General Manager Air and Missile Defense bei dem Unternehmen Israel Aerospace Industries (IAI), das mehrere Elemente des Iron Domes herstellt. Die aktuellen Angriffe auf Israel seien eine “Erinnerung daran, dass die Art und Weise, wie wir die Luftverteidigung aufbauen und ausbilden, den Unterschied ausmacht, ob unsere Bürger leben oder sterben.”

Aber nicht nur die aktuellen Angriffe auf Israel, sondern alle modernen Konflikte zeigten die hohe Bedeutung der Luftverteidigung. Als bewaffnete Drohnen 2019 zwei saudi-arabische Öl-Anlagen zerstörten, handelte es sich um einen Angriff von gerade einmal zwanzig Drohnen. Saudi-Arabien besaß zwar ein Luftverteidigungssystem, aber dieses war augenscheinlich nicht weitreichend genug, nicht effizient genug und keine 24/7 in Betrieb. Auch der Armenien-Aserbaidschan-Konflikt habe gezeigt, dass bewaffnete Drohnen “maßgeblich zum Ergebnis beitragen” können.

Bar betonte, dass neben der Bedeutung und Existenz eines effizienten Luftverteidigungssystems – sowie der Professionalität der sie bedienenden Soldaten – auch der Aufbau dieser Systeme entscheidend sei. Der Aufbau früherer Batterien entspräche nicht mehr den heutigen Anforderungen an eine modulare und vor allem schnelle Reaktionsfähigkeit. “Der Trend geht zu einem wachsenden Netzwerk”, sagte Bar. “Hierbei entkoppeln wir die traditionellen Batterien und setzen sie zu einem Netzwerk aus Feuereinheiten wieder zusammen.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here