Ausbildungsoffensive in RLP gefördert

0
524
Haben sich auf ein verstärktes Schwimmausbildungsangebot geeinigt: Roger Lewentz (SPD), Innenminister von Rheinland-Pfalz, und Präsident des Landesverbands Rheinland-Pfalz der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Andreas Beck (links). (Foto: BS/MdI RLP)

Mit der Öffnung der Freibäder Anfang Juni soll der Schwimmunterricht von Kindern besonders gefördert werden. Darauf einigten sich der Innenminister von Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz (SPD), und der Präsident des Landesverbands Rheinland-Pfalz der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Andreas Beck.

Die DLRG will in einer Ausbildungsoffensive vermehrt Schwimmunterricht vor Ort anbieten. Neben Ferien-Schwimmcamps könnten auch gemeinsame Projekte mit den Schulen durchgeführt werden. Das Land Rheinland-Pfalz stellt für das Kleinkinderschwimmen und zusätzliche Schwimmausbildungsangebote pro Jahr 40.000 Euro zur Verfügung. “Es ist wichtig, dass Kinder bereits in frühen Jahren das sichere Schwimmen erlernen und trainieren, um auch in Gefahrensituationen besser reagieren zu können. Deshalb wird das Land die Fördergelder für das Kleinkinderschwimmen der DLRG erhöhen”, sagte Lewentz.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here